ESV Freilassing - TSV Ottobrunn 3:0

ESV Freilassing marschiert weiter zur Meisterschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Freilassings Daniel Leitz beim Torabschluss.

Freilassing - Der souveräne Tabellenführer ESV Freilassing besiegt zuhause auch den TSV Ottobrunn klar mit 3:0. Für die Eisenbahner ist das der nächste große Schritt Richtung Meisterschaft und dem mit ihr verbundenen Aufstieg in die Landesliga.

Der TSV Ottobrunn war wie erwartet sehr spielstark, vor allem in der ersten Hälfte machten die Mannen um Trainer Tarkan Kocatepe viel Druck, ohne allerdings gefährlich vor das Freilassinger Gehäuse zu kommen - ihr Spiel endete meistens immer kurz vor dem 16 Meter Raum.

Service:

Der ESV setzte in den ersten 15 überwiegend auf Konter, diese sorgten bei der nicht ganz so sicher Ottobrunner Hintermannschaft meistens für viel Alarm. Den ersten gefährlichen Versuch unternahm Rocas Urbelis in der sechsten Minute, als er von Albert Deiter im Sechzehner eingesetzt wurde und den Ball an den Pfosten drückte.

In der zehnten Spielminute brannte es erneut als Robert Schiller von der linken Seite nach innen bog und aus 16 Metern abzog. Der Ottobrunner Keeper Michael Perkovic konnte den Ball nur zur Ecke ablenken. Die nachfolgende Ecke konnte Deiter nicht mit dem nötigen Druck köpfen.

Nach ungefähr 15 Spielminuten übernahmen die Eisenbahner das Mittelfeld und damit auch weitestgehend das Spiel. Die Torchancen kamen jetzt fast im Minutentakt.

In der 25. Minute wurde Daniel Leitz von Albert Deiter steil geschickt, sein Abschluss von der rechten Halbposition ging knapp am langen Pfosten vorbei. Dann kam wieder Rocas Urbelis, dribbelte sich von der Seite in die Mitte und schoss aus der Drehung. Keeper Michael Perkovic konnte den Ball zuerst nicht festhalten, Deiter setzte nach - doch der Ottobrunner Torwart konnte im Nachfassen ein Tor verhindern.

In der 31. Minute war es dann soweit: Daniel Leitz flitzte durch das Mittelfeld, konnte zwei Ottobrunner ausspielen und spitzelte den Ball im letzten Moment auf die halbrechte Position zu Deiter. Dieser war durch seiner Schnelligkeit auf und davon, ging fast bis zur Grundlinie und legte dann den Ball in die Mitte, wo der mitgelaufene Daniel Leitz ganz frei stand und zur 1:0 Führung einnetzen konnte.

Nur sechs Minuten später wieder eine ähnliche Situation, wieder wurde Leitz von Deiter eingesetzt - doch diesmal hielt der TSV-Keeper.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann die erste und einzige gefährliche Toraktion der Ottobrunner: Andreas Huber tankte sich durch die Mitte und knallte die Kugel aus 15 Metern äußerst knapp am Tor vorbei.

In der zweiten Hälfte dann das gleiche Bild: Der ESV macht das Spiel und Ottobrunn versucht mitzuspielen.

Die Eisenbahner wollten schnell für klare Verhältnisse sorgen und das Spiel entscheiden, doch Ottobrunn wehrte sich. Und so dauerte es bis zur 62 Minute bis das 2:0 fiel. Fabio Hopf schoss einen Freistoß aus halbrechter Position mit Wucht in die Mauer, bekam den Ball allerdings wieder zurück, machte dann paar Schritte in die Mitte und zog erneut mit Wucht ab. An der Fünfer-Linie stand Goalgetter Albert Deiter, der den Ball entscheidend ablenken konnte und somit seinen 30 Saisontreffer markierte.

Dann dauerte es weitere 12 Minuten bis die eingewechselten Aicher und Triller den Deckel drauf machten: Aicher konnte sich auf der linken sehr gekonnt gegen zwei Gegenspieler durchsetzt, ging in den Sechzehner und legte quer auf den freistehenden Ali Triller - dieser hatte wenig Mühe und schob den Ball zur 3:0 Führung ins lange Eck.

In der 77. Minute dezimierten sich dann die Ottobrunner selbst. Als Andreas Huber nach einem Foul in der Mitte an Michael Mayer eine unnötige gelbe Karte bekam und sich nicht beruhigen konnte, zog Schiedsrichter Tobias Hauck aus München die gelb-rote Karte.

Damit war das Spiel komplett entschieden und die Freilassinger schalteten einen Gang zurück. Die Ottobrunner konnten nicht mehr Druck aufbauen und so kam nicht mehr viel - bis auf eine Torchance der Freilassinger in der 87. Minute als Niederstrasser in der Mitte Albert Deiter bediente, dessen Schuss jedoch der Keeper festhalten konnte.

Stimmen zum Spiel:

Tarkan Kocatepe (Trainer TSV Ottobrunn):

"Nach vielen Ausfällen und 2 Leuten die heute nach einem Jahr Pause wieder spielten ist es sehr schwer gegen die Spielstärkste Mannschaft der Liga etwas zu holen. In der ersten Halbzeit haben wir ganz gut mitgehalten, aber die Freilassinger waren einfach überlegen."

Uli Habl (Trainer ESV Freilassing):

"Der Sieg gegen Ottobrunn war ein wichtiger Schritt Richtung Meisterschaft. Wir haben den Erfolg solide und überwiegend konzentriert erspielt, was gegen eine gute Münchner Mannschaft keine Selbstverständlichkeit ist. Absolut zufriedenstellend war wieder Tatsache, dass wir nur einen gefährlichen Torabschluss des Gegners zugelassen haben. Bei mehr Entschlossenheit hätten wir das Ergebnis deutlicher gestalten können. Die Leistung insgesamt geht in Ordnung, Potential nach oben ist definitiv vorhanden."

_

Pressemitteilung ESV Freilassing / td

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare