Vorschau: SV Saaldorf - SV-DJK Kolbermoor

Kolbermoor zu Gast beim starken Aufsteiger Saaldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Saaldorf - Am Sonntag um 15:00 Uhr gastiert die Bezirksliga-Elf des SV-DJK Kolbermoor beim überraschend starken Aufsteiger SV Saaldorf. Trotz oder auch gerade wegen der Tabellensituation wollen die Gäste dort möglichst dreifach punkten.

Der derzeitige Erfolg des SV Saaldorf trägt vor allem einen Namen: Michael Hauser. Der junge Stürmer hat die Hälfte aller SVS-Tore der bisherigen Saison erzielt und schoss das Team bereits im Vorjahr zum Aufstieg. In der Jugend schnürte er lange Zeit die Schuhe für den TSV 1860 Rosenheim und RB Salzburg, ehe er zu seinem Heimatverein und seinen Kumpels zurückkehrte.

Dann kommt der zweite Aspekt ins Spiel: die mannschaftliche Geschlossenheit. Das Team spielt seit einigen Jahren zusammen und hatte auch vor dieser Saison nur zwei Neuzugänge bei keinem Abgang. Insofern ist es etwas überraschend, dass die Saaldorfer so weit oben in der Tabelle zu finden sind und das zollt ihnen durchaus Respekt. Vor allem auf dem heimischen Platz, der relativ eng und klein ist, wurden sie noch gar nicht bezwungen.

Ungeschlagen seit immerhin vier Spielen sind momentan auch die Kolbermoorer Gäste. Dadurch geht ihr Trainer Nenad Grizelj die Aufgabe selbstbewusst an: „Wir fahren nicht nur zum gratulieren dorthin, sondern wir wollen da was mitnehmen und werden voll auf Sieg spielen.“ Dazu fordert er von seiner Elf, dass sie mit Hirn und der nötigen Laufbereitschaft spielt. „Ich sehe uns absolut in der Spur und auch gewappnet um beim starken Aufsteiger in Saaldorf zu bestehen“, so Grizelj weiter.

Wieder mit dabei sind Michael Paccagnel und Ludwig Peetz nach überstandener Verletzung beziehungsweise Krankheit. Hinter Tobias Hotter, ebenso Grippegeplagt, steht noch ein Fragezeichen.

_

Pressemitteilung SV-DJK Kolbermoor / pac

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare