Bezirksliga Ost: Der 3. Spieltag

Au vergibt den Dreier, Ostermünchen mit erstem Sieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kaum Zeit zum Durchatmen auch in der Bezirksliga Ost. Nach dem Auftakt am vergangenen Wochenende, den Partien unter der Woche, nun Spieltag drei:

SV Ostermünchen - SV Dornach 1:0

Service:

- Der Spieltag im Überblick

- Die Tabelle

Aller Anfang ist schwer - auch für den SV Ostermünchen. Die Aufsteiger mussten gleich zwei 3:0-Pleiten hinnehmen, keine Punkte gab es für den SVO gegen Forstinning und am Dienstag in Aying. Zwei Tage also Pause und Regneration, ehe der SV Dornach am Freitagabend zu Gast war.

Eben auch das Gute an den englischen Wochen: Binnen weniger Tage gibt es die nächste Möglichkeit, eine neue Chance, wieder Punkte zu holen. Und das gelang Ostermünchen! Mit einem knappen 1:0 fährt der SVO die ersten Punkte ein und kann das Duell mit Kolbermoor nächsten Sonntag schon etwas entspannter angehen. Aller Anfang ist schwer, aber gemacht.

TSV Waging - TSV Ottobrunn 0:2

Auch der Start der "Seerosen" war nicht optimal, wenn auch nicht unbedingt aus sportlichen Gründen: Nach dem Remis zu Beginn dieser Spielzeit, musste das Derby am Mittwoch auswärts in Saaldorf abgebrochen werden: Das Gewitter machte den beiden Teams und den Fans einen dicken Strich durch die Rechnung.

Am Samstag war das Wetter im heimischen Wilhelm-Scharnow-Stadion umso besser, doch das half dem TSV gegen Ottobrunn dann auch nichts. Denn im zweiten, regulären Spiel der Saison setzte es eine 2:0-Pleite. Mann des Tages war Timo Aumayer. Die Nummer '10' der Gäste traf doppelt, mit seinen Treffern in der 47. und 87. Minute besiegelte er die Waginger Niederlage.

Damit wartet der TSV Waging weiter auf den ersten Sieg - und das erste Tor in dieser Saison. Bisher kam das Spielgerät noch nicht im gegnerischen Tor unter. Nächste Gelegenheit dazu am kommenden Samstag um 17 Uhr, dann geht es nach Ampfing.

ASV Au - SV Saaldorf 1:1

Es war der erste Vergleich überhaupt: Der "Doppelaufsteiger" aus Saaldorf, der binnen zwei Jahren aus der Kreisklasse in die Bezirksliga springen konnte, reiste am Samstag zum ASV Au. Die Gastgeber mussten auf Quirin Seebacher verzichten, der Auer muss seine Rotsperre noch absitzen.

Für den ASV hätte es definitiv schlechter laufen können, beziehungsweise nur schlechter. Denn aus den beiden ersten Spielen gegen Kolbermoor und in Ebersberg holte die Truppe von Coach Pritzl die volle Punktzahl. Au holte das Maximum von sechs Punkten.

Die Neulinge aus Saaldorf mussten sich zum Auftakt nur ganz knapp Baldham geschlagen geben (2:3), das Duell mit Waging erreichte wie erwähnt nicht die volle Distanz von 90 Minuten. In Au klappte es aber mit dem Premieren-Punkt in der Bezirksliga-Ost:

Die Gäste erwischten einen guten Start und dennoch jubelte Au: Müllauer mit passgenauer Hereingabe zu Simon Kapsner, der in der 34. Minute nur noch einschieben musste. Der ASV auf dem Weg zu einer perfekten Woche. Doch da hatte der SV Saaldorf etwas dagegen: Michael Hauser, der Goalgetter der letzten Aufstiegsjahre beim SVS, netzte keine 60 Sekunden nach Wiederanpfiff.

Nach der obligatorischen Trinkpause an diesem heißen Tag hatte der ASV Au sie aber noch, diese eine Chance zu drei Punkten: In der 89. zeigte der Referee, Martin Horne, auf den Punkt. Elfmeter für Au. Der Kapitän, Stefan Stahl, schnappte sich das Leder, lief an - und scheiterte. In der Nachspielzeit holte sich der Spielführer dann noch seine zweite Gelbe ab und konnte den Abpfiff beim Stand von 1:1 nur von draußen verfolgen.

TSV Moosach - TSV Ebersberg 2:1

Im dritten und letzten Spiel des Tages konnten die Hausherren vom TSV Moosach/Grafing die Oberhand behalten. Dabei gingen die Gäste aus Ebersberg durch Barthuber in der 17. Spielminute in Front.

Mit der Führung ging es in die Halbzeit, doch Kratzel (49.) und Schuster (88.) drehten die Partie. Moosach rutscht mit nun sechs Zählern weiter nach vorne, die "Eber" bleiben sieglos.

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare