Kolbermoor siegt im letzten Heimspiel vor der Relegation

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Im letzten Heimspiel vor der Relegation haben die Bezirksliga-Fußballer des SV-DJK Kolbermoor gezeigt, dass sie das Siegen nicht verlernt haben. Gegen den SC Baldham-Vaterstetten brannten sie am Samstag ein wahres Offensivfeuerwerk ab und setzten sich mit 4:2 durch. Mit 56 Punkten ist der SV-DJK nun auch rechnerisch nicht mehr von Tabellenplatz zwei zu verdrängen – und hat zudem den bisherigen vereinsinternen Punkterekord in einer Bezirksliga-Saison gebrochen.

Dabei musste das Team von Trainer Jochen Reil auch in dieser Partie zumindest einen ernsthaften Rückschlag verkraften. Denn die durchaus ehrgeizig aufspielenden Gäste gingen früh in Führung: Nach einem Zuspiel von der rechten Seite konnte sich Patrick Held durch eine geschickte Drehung in Position bringen und traf zum 0:1 mit einem trockenen Schuss aus 15 Metern (13.). Auf der anderen Seite hatte Torjäger Patrick Eder noch Ladehemmung bei seinen ersten, von Toni Peter respektive Dominik Schlosser wunderbar herausgespielten Chancen (10., 15.). In der 24. Minute platzte jedoch der Knoten – nach Flanke von Michael Paccagnel drückte Eder den Ball mit einem Kopfball gegen die Laufrichtung des Torwarts zum 1:1 über die Linie.

Starke Reaktion nach Kolbermoorer Rückstand

„Wir sind mit einer gewissen Aufgeregtheit, vielleicht auch Übermotivation ins Spiel gegangen, nach dem 0:1 aber stark zurückgekommen“, lobte Reil. In der Tat zeigte sich seine Mannschaft in der nächsten halben Stunde von ihrer besten Seite. Das 2:1, vorbereitet durch Dominik Schlosser, erzielte Tobias Hotter dank einem Solo samt unhaltbarem Abschluss (31.). Nach der Pause ließen sich die Gäste dann vollends überrumpeln. Auf Vorlage von Eder erhöhte Cesare Ratti mit einem platzierten Schuss vom Strafraumeck auf 3:1 (51.), ehe Hotter beim nächsten schönen Spielzug aus ähnlicher Entfernung das 4:1 draufsetzte (53.).

Mit der klaren Führung im Rücken ließ es der SV-DJK nun ein wenig lockerer angehen. Auch Nachlässigkeiten in der Defensive schlichen sich ein – Reils einziger echter Kritikpunkt an diesem Nachmittag. Baldhams Angreifer forderten Mario Schmitt wiederholt heraus, das 4:2, erzielt durch Roman Krumpholz nach einem Eckball, kam nicht gerade überraschend (78.). In der Schlussphase machten die Hausherren zwar nichts aus ihren Kontern, gingen aber in der eigenen Hälfte wieder konzentrierter zu Werke und sicherten so den ersten Dreier nach einmonatiger Durststrecke. (har)

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare