Nichts zu holen für Raubling

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Nichts zu holen gab es für den TuS Raubling beim Gastspiel im EHG-Sportpark zu Traunstein am vergangenen Samstagnachmittag, als man sich dem Sportbund Chiemgau Traunstein mit 0:3 geschlagen geben musste.

Die Thaler-Schützlinge hatten sich viel vorgenommen, um beim favorisierten Club aus der Kreisstadt zu bestehen, doch bereits nach nur 5 Spielminuten sah man sich einem Rückstand hinterherrennen. Nach einem Gassenpass aus dem Mittelfeld stand Torjäger Maxi Probst plötzlich frei vor Keeper Rappenglitz und nützte diese Gelegenheit eiskalt zur Führung der Hausherren aus.

Raubling nahm sich vor, Ball und Gegner früh zu attackieren, dies gelang nach der Führung des SCBT zwar etwas besser, vor allem das finale Zuspiel war zumeist aber zu ungenau oder überhastet, auch wurden eine Vielzahl von langen Bällen gespielt, welche sichere Beute der gut organisierten Traunsteiner Defensive wurden. Die Gruber-Elf war offensiv mit deutlich mehr Zug zum Tor unterwegs und erzwang dann 10 Spielminuten vor dem Seitenwechsel den zweiten Treffer. Ein zu kurzer Befreiungsschlag von Rappenglitz landete direkt vor den Füßen eines SBCT Akteurs, welcher blitzschnell schaltet und auf Georg Dengel ablegte. Dieser konnte dann ohne große Mühe das Spielgerät ins lange Eck schieben (35. Min.).

Im zweiten Spielabschnitt war die Thaler-Elf etwas präsenter und konnte die Partie offener gestalten, ohne jedoch klare Torgelegenheiten zu kreieren. Der Sportbund seinerseits konnte aus einer sicheren Führung heraus agieren, und nahm nun etwas das Tempo aus der Partie. Zu etwas zählbaren brachten es die Hausherren aber schlussendlich auch im zweiten Durchgang, als erneut Dengel mit einem platzierten Schuss ins lange Eck Torwart Rappenglitz keine Abwehrchance ließ (72. Min.).

Am Ende steht ein verdienter Erfolg der Hausherren, welche mit diesem Erfolg Ihre Aufstiegschancen wahren und den TuS Raubling bei einem Blick auf die weiteren Ergebnisse an diesem Wochenende wieder in den ungeliebten Kampf um den direkten Ligaverbleib involvieren.

Raublings Mittelfeldmann Thomas Riesenberger hatte am Ende die richtigen Worte für die Niederlage der Inntaler: „Wir waren heute einfach zu feig, so dürfen wir hier nicht auftreten.“ Für Raubling wird es nun ganz entscheidend sein, in den eigenen Heimspielen zu punkten und hier kommt am kommenden Wochenende kein geringerer als Tabellenführer Töging in Inntalstadion! 

Pressemeldung TuS Raubling

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare