Waldkraiburg gewinnt das Derby gegen Dorfen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Vor rund 100 Zuschauern zeigte der VfL Waldkraiburg am Samstag im Lokalderby gegen den TSV Dorfen vor allem im kämpferischen Bereich eine starke Leistung und gewann die Bezirksligapartie im Jahnstadion am Ende verdient mit 2:0 (1:0).

Die Gäste aus Dorfen kamen mit großen personellen Sorgen in die Industriestadt. Vor allem Angreifer und Toptorjäger Özgür Kart fehlte im Sturmzentrum! Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem der VfL nach 10 Minuten die erste Torchance hatte. Der Schuss von Manuel Kraus aus gut 20 m traf aber leider nur die Oberkante der Querlatte. Fast im Gegenzug hätte ein Ex-VfL-er die Führung für die Gäste erzielen können, doch Torwart Domen Bozjak konnte den Schuss von Michael Cossu abwehren.

Per Flachschuss zur Führung

Den Gäste hielten in der ersten halben Stunde gut mit und hatten durch Kevin Kostner nach 21 Minuten die nächste gute Einschussmöglichkeit. Doch auch dieses Mal ist Bozjak auf dem Posten und klärt per Faustabwehr. Vor der Pause nahm jedoch der VfL immer mehr das Heft in die Hand. Bei Razvan Rivis` traumhaften Zuspiel auf Manuel Kraus in der 31. Minute stand das VfL-Eigengewächs vermeintlich knapp im Abseits, doch in der 38. Minute markierten die Waldkraiburger den entscheidenden Big Point. Wieder war es Rivis der einen Zuckerpass auf Nebojsa Gojkovic spielte. Dieser war nicht im Abseits und behielt vor TSV-Keeper Bernhard Schoeberl die Nerven. Sein Flachschuss ins linke Eck war für den Gästetorwart unhaltbar. Mit 1:0 wurden die Seiten gewechselt.

Auch nach dem Wechsel merkte man dem TSV Dorfen nicht an, dass man nach 6 Niederlagen in Folge in der Abstiegsregion der Tabelle anzutreffen ist. Mit einer engagierten Leistung brachte man die Waldkraiburger Hintermannschaft ein ums andere Mal in Bedrängnis. Die Hintermannschaft um Kapitän Benny Hadzic und Raimund Stuiber stand aber sehr sicher und ließ kaum eine echte Torchance zu. Die Hausherren verlegten sich zunächst aufs Kontern und hätten in der 55. Minute das Spiel vorzeitig entscheiden können. Gojkovic spielt steil auf Rivis, dieser umkurvte Torwart Schoeberl, zielt aber aus sehr spitzem Winkel über das Tor!

Kurzer Sprint zur Vorentscheidung

In der Folge verflachte die Partie etwas und viele Aktionen spielten sich im Mittelfeld ab. Erst in der Schlussphase wurde es noch einmal so richtig spannend. Zunächst hatte Ali Bircan für den TSV in der 80. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, doch aus 10 Metern geht sein Flachschuss knapp am Tor vorbei. In der 4. Minute der Nachspielzeit sprach Schiedsrichter Philipp Rank (München) dem TSV noch einmal einen Freistoß in aussichtsreicher Position zu. Torwart Schoeberl war hierzu in den Strafraum des VfL mit aufgerückt. Bozjak kann die Flanke sicher abfangen und mit einem weiten Abwurf auf Rivis bereitete er das 2:0 vor. Rivis braucht nach einem kurzen Sprint das Spielgerät nur noch ins leere Tor zum entscheidenden Siegtreffer für den VfL einschieben.

Mit nunmehr 26 Punkten konnten sich die Waldkraiburger auf den 7. Tabellenplatz verbessern. Der TSV Dorfen hat 10 Punkte weniger auf der Habenseite und liegt mit dem TuS Raubling gleichauf auf dem Relegationsplatz. Am kommenden Freitag um 19.30 Uhr ist der VfL zu Gast in Raubling und möchte einen weiteren Schritt in Richtung des für die Winterpause angestrebten 5. Platz machen! (feu)

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare