Waldkraiburg wahrt Heimnimbus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die Trauben für Gastmannschaften hängen im Waldkraiburger Jahnstadion hoch, was nun auch der TuS Raubling zu spüren bekam. Denn auch im fünften Heimspiel blieb der Gastgeber ungeschlagen und sicherte sich dank einer taktischen Meisterleistung im zweiten Spielabschnitt drei Punkte. Raubling übernahm von Beginn an das Kommando, zeigte schnelles Kombinationsspiel und kam zu einigen Chancen. Thomas Riesenberger köpfte nach Huber-Flanke vorbei (13.) und Goalie Auer rettete gegen einen scharf getretenen Freistoß von Huber (23.). Kurz darauf zielte Dominik Rekofsky knapp daneben. Erst nach 35 Minuten gab der VfL ein erstes Lebenszeichen von sich. Burhan Karababas Versuch aus 30 Metern flog jedoch knapp über den Giebel. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel rettete Auer gegen Riesenberger, sodass es beim glücklichen 0:0 aus Sicht des VfL blieb. Zur zweiten Halbzeit hatte sich Aktivcoach Markus Gibis etwas einfallen lassen, denn sein Team zeigte sich taktisch stark verbessert. Die Waldkraiburger standen nicht mehr so tief, gingen früher auf die Gegenspieler und zerstörten so das Kombinationsspiel der Gäste. Die besten Chancen vergaben Pantea per Freistoß und auf Raublinger Seite Rekofsky mit einem Kopfball. Nach 82 Minuten schoss Karabara einen Freistoß von der Eckfahne Richtung Tor, Pantea fälschte ab und Hadzic hämmerte freistehend das Leder ins Netz. Da Raubling dem nichts mehr entgegen zu setzen hatte, blieb es beim 1:0. (csl/güm)

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare