Zweite Pleite in Folge für Kolbermoor

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Einen weiteren bitteren Nachmittag erlebte der SV-DJK Kolbermoor am Samstag beim VfL Waldkraiburg. Nach einer erneut schwachen Leistung wurde das Spiel vor knapp 100 Zuschauern klar mit 0:3 verloren.

Dabei musste das Team von Jochen Reil schon vor der Partie den ersten Nackenschlag hinnehmen, als feststand, dass Dominik Schlosser wegen einer anhaltenden Blessur kurzfristig nicht auflaufen konnte. Bereits nach 16 Minuten gingen die Hausherren, die ihrerseits ihr bisher bestes Saisonspiel zeigten, durch Kapitän Benjamin Hadzic in Führung. Eine Freistoßflanke von rechts konnte er am zweiten Pfosten einköpfen, nachdem zuvor Kolbermoors Simon Vockensperger schon zwei Mal eingreifen musste.

Rivis per Solo zum 2:0

Danach hatte der VfL das Spiel sehr gut im Griff, bis Routinier Armin Parstorfer beinahe der Ausgleich gelungen wäre. Einen zu kurzen Rückpass nahm er auf, umspielte den Torhüter und wurde im letzten Moment noch mit einer fragwürdigen Grätsche vom Torschützen zur Ecke abgeblockt - laut Trainer Reil ein klares Foul und rote Karte. So ging es ohne weitere nennenswerte Chancen in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste, als Razvan Rivis nach einem Sololauf auf 2:0 erhöhte (54.). Einzig gute Chance für die Hertopark-Elf hatte nach gut einer Stunde Anton Peter, der nach einem schönen Angriff im 16er freigespielt wurde, allerdings nur ans Außennetz schoss.

Kapitän Eder: "Komplett schlechte Mannschaftsleistung"

Im Anschluss verlegten sich die Gastgeber auf's Kontern und den Gästen fiel dazu fast nichts ein. Die letzen Minuten hatten es erst wieder in sich, als zunächst Franz Kamhuber die Ampelkarte sah und der VfL in Unterzahl durch den eingewechselten Thomas Haindl zum 3:0-Endstand traf. Insgesamt ein verdienter Sieg der Hausherren, die gefühlt fast jeden wichtigen Zweikampf gewannen.

Nach dem Spiel sahen das auch Kapitän Patrick Eder ("komplett schlechte Mannschaftsleistung") und Dominik Schlosser so: "Es war ein verdienter Sieg für Waldkraiburg. Hier kann man eben nicht gewinnen, wenn man Ihnen die Tore quasi selbst auflegt und zudem die Zweikämpfe nicht annimmt." Durch diese Niederlage rutscht der SV-DJK in der Tabelle auf den 3. Platz ab und empfängt nächste Woche den TSV Kastl zum Spitzenspiel. (pac)

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare