Vorschau: TV Feldkirchen - SV Waldhausen

Gemeinsam will Feldkirchen kein SVW-Wunder zulassen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Dresscode des Feldkirchener Anhangs lautet wie beim Hinspiel in Waldhausen "Alle in Rot-Weiß!".

Feldkirchen/Westerham - Mit der Bürde eines 2:5-Rückstandes aus dem ersten Relegationsspiel um den Verbleib in der Fußball-Kreisklasse fährt der SV Waldhausen zum Auswärtsspiel am Mittwoch Abend um 18:30 Uhr beim TV Feldkirchen. Die Elf von Interimscoach Peter Höfner muss einen Drei-Tore-Rückstand aufholen. Das dürfte nach den Erkenntnissen des Hinspieles ein mehr als schwieriges Unterfangen werden.

„Gemeinsam für den Klassenerhalt“, unter diesem Motto stand am vergangenen Freitag das Relegationshinspiel der Ersten Mannschaft des TV Feldkirchen. Unterstützt von gleich zwei Fanbussen ging es zum schweren Auswärtsspiel nach Waldhausen - doch wer ein enges Spiel erwartet hatte, wurde enttäuscht.

Angetrieben von den Fans, brannten die Jungs von Interimstrainer Michael Kellerer ein wahres Offensivfeuerwerk ab und entschieden das Hinspiel mit 5:2 für sich – überragender Mann war Kapitän Alex Krichbaumer, der an allen fünf Treffern beteiligt war und von der SVW-Defensive nicht gestoppt werden konnte. So konnte der Feldkirchener Negativlauf von fünf Spielen ohne Sieg beendet werden.

Nach Offensivfeuerwerk in Waldhausen hält der TVF alle Trümpfe in der Hand

Am Mittwoch steht nun das wichtige Rückspiel auf dem Programm. Spielbeginn auf der Karl-Weigl-Kampfbahn in Feldkirchen ist um 18:30 Uhr. Die Vorteile liegen klar bei der Truppe von Michael Kellerer, der ebenso extra für die Relegationsspiele verpflichtet worden ist, wie auf der Gegenseite Peter Höfner. Mit dem 5:2-Vorsprung sollte für den Feldkirchen nicht mehr viel schiefgehen und der TVF auch im kommenden Jahr in der Kreisklasse vertreten sein. Wichtig wird es für die junge TVF-Truppe sein, genauso konzentriert an die Sache heranzugehen, wie im Hinspiel und sich nicht auf dem Drei-Tore-Polster auszuruhen.

Damit dies aber nicht passiert, dürfte die Fangruppierung „Non-Plus-Ultras TVF“ sorgen, die mindestens so viel Stimmung machen wird wie im Hinspiel. Dort war man den Gastgebern zwar zahlenmäßig unterlegen, nicht aber was die Lautstärke betraf. Als Dresscode haben die Feldkirchener wie bereits im Hinspiel "Rot und Weiß für alle TV-Fans" ausgerufen.

Personell steht hinter Alex Kauz, der sich im Hinspiel verletzt hat ein Fragezeichen, dafür ist Chris Willberger, der am Freitag passen musste eventuell wieder verfügbar. Alle anderen Spieler sind fit und heiß auf den letzten Akt in dieser Saison.

SVW braucht nach Katastrophen-Rückrunde ein Wunder - und vier Tore Unterschied

Beim SV Waldhausen dürften auch alle Mann an Bord sein und auch deren Fanbus beziehungsweise dessen Besatzung dürfte für mächtig Stimmung sorgen. Und das obwohl sich Waldhausens Schreckensbilanz der Rückrunden auch im ersten Relegationsspiel fortsetzte. In dieser ganzen Zeit gab es nur einen einzigen kümmerlichen Sieg und das ist normalerweise zum Verbleib in der Kreisklasse einfach zu wenig.

Drei Trainer hat der SVW in dieser Saison nun schon verschlissen. Nun soll ein letztes Aufbäumen her: Mit einem schnellen Führungstreffer könnten die Gäste möglicherweise nochmal Oberwasser bekommen und alles in die Waagschale werfen, um das eigentlich Unmögliche doch noch möglich zu machen. Aber dazu bräuchte die Höfner-Elf einen Sieg mit vier Toren Unterschied.

_

Pressemitteilungen TV Feldkirchen & SV Waldhausen / td

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare