Hiltner-Gala gegen Bernau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Dem SV Riedering gelang eine erfolgreiche Heimpremiere auf dem runderneuertem Rasenplatz am Rothbach.

Es waren noch gar nicht alle Zuschauer am Sportplatz eingetroffen, da stand es schon 1:0 in der ersten Spielminute gegen eine hoch gehandelte Bernauer Elf. Andi Hiltner schloss eine Musterkombination ausgehend von Perr über Hanisch mit Flachschuss gekonnt ab. Im Gegenzug dann fast der Ausgleich als Leberfinger Kopf und Kragen riskieren musste um einen Kopfball  zur Ecke zu lenken. Der TSV spielte gekonnt und ballsicher im Mittelfeld war aber vor dem Tor meist  mit seinem Latein am Ende.

Zielstrebiger agierte  die Heimmannschaft, die mit schnellem Umschalten ihre Angriffe vortrugen. Das 2:0 fiel nach einem 30m Gewaltschuss von Hanisch, der einen Freistoß aus 30 Metern versenkte. Der Bernauer Kornblum nutzte dann eine Unaufmerksamkeit in der Riederinger Hintermannschaft zum Anschlusstreffer. Mit neuem Schwung kamen die Gäste aus der Kabine doch wieder war es Hiltner der nach Zuspiel von Hanisch routiniert auf 3:1 erhöhte. In der Folgezeit bestürmten  die Bernauer das Riederinger Tor konnten aber aus den sich bietenden Chancen kein Kapital schlagen. Pech hatten sie bei zwei knappen Abseitsentscheidungen. Riederings Angriffe über die Außen blieben gefährlich. Eine Musterflanke von Kahl verwandelte wiederum Hiltner eiskalt per Kopf. Insgesamt ein verdienter Sieg der gut aufspielenden Heimelf, der etwas  zu hoch ausgefallen ist. Bernaus Trainer resumierte: „ Wenn du vorne kein Tor machst  kannst Du trotz guter Leistung nicht gewinnen.“

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare