Jetzt heißt das Ziel: Relegation

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Es wurde das erwartetet schwere Spiel für den ASV Grassau. Nicht nur, dass sich der TSV Bernau von Anfang an voll engagiert zeigte, sondern weil auch der ASV Grassau unerwartete Konzentrationsschwächen im Abwehrverhalten an den Tag legte.

So konnte bereits in der 2. Minute Christian Hois von der rechten Seite ungehindert nach innen flanken, wo Gregor Jell genau so frei vor Torhüter Markus Gschoßmann auftauchte. Den ersten Schuss aus 9 Meter konnte der Grassauer Keeper noch abwehren, aber beim Nachschuss war er dann machtlos. Fast wäre es für die Achentaler noch schlimmer gekommen, als Daniel Kornfeld aus 20 Metern abzog, aber der Grassauer Schlussmann den Ball sicher hielt (7.). Durch einen schönen Spielzug gelang dem ASV Grassau der erlösende Ausgleich: Dajan Pajic setzt sich auf der linken Seite durch und passte mustergültig zur Mitte, wo Christian Kreuz sich die Chance aus kurzer Distanz nicht nehmen ließ und das Leder über die Linie drückte (9.).

Nach einem Foul an Christian Kreuz, konnte Thomas Sollacher den Ball aus dem rechten Halbfeld vor das Tor schneiden, wo Dajan Pajic den Ball volley abnimmt und zum 2:1 unter die Latte hämmert (30.). Nach 10 Minuten fast die gleiche Situation, dieses Mal im Grassauer Strafraum: Einen weiten Freistoß kann die Abwehr nicht entscheidend aus der Gefahrenzone bringen und schließlich ist Andreas Zintl zur Stelle und kann den 2:2 Ausgleich besorgen (39.). Kurz vor der Halbzeit überschlagen sich dann die Ereignisse: Erst klärt Gschoßmann mit einer sensationellen Parade einen Weitschuss von Gregor Jell, den die Grassauer Defensive während des ganzen Spieles nie entscheidend unter Kontrolle brachte (42.), bevor im Gegenzug, nach einem Traumpass von Thomas Sollacher, wieder Christian Kreuz, alleine vor Torwart Daniel Kumpfmüller, mit seinem 2. Tor die erneute Führung zum 3:2  herstellte (43.).

Als sich der ASV Grassau mental schon in der Halbzeitpause befand, brachte die nächste Unaufmerksamkeit, doch noch den Ausgleich für den TSV Bernau. Joseph Angermaier konnte einen weite Flanke ins Grassauer Tor zum 3:3 verlängern (45.).

In der zweiten Hälfte kam der ASV Grassau erst besser ins Spiel und nach einem klasse Sprint von Sam Diokhane über das halbe Spielfeld und einer genauen Hereingabe in den 16 Meterraum konnte Grassaus Torjäger Dajan Pajic das 4:3 erzielen (66.). Bernau fightete zwar offensiv zurück, aber es ergaben sich dadurch auch Konterchancen für den ASV Grassau, die aber nicht genutzt werden konnten. Vielmehr war dann wieder Bernau an der Reihe: Erst konnte sich Markus Gschoßmann bei einem Schuss aus 5 Meter gegen Christian Hois auszeichnen, musste aber dann den Ball aus den Maschen holen, als wieder Gregor Jell parallel zur Sechzehnerlinie lief und dann ins lange Eck abzog (82.) und so den 4:4 Endstand herstellte.

Nachdem der Tabellenführer SV Seeon-Seebruck, wie erwartet, gegen den TSV Rimsting einen klaren Sieg eingefahren hat, ist wohl das Titelrennen in der KK1 zu Gunsten der Chiemseer gelaufen. Allerdings konnte der drittplatzierte SV Riedering auch keine Punkte gutmachen, so dass sich der ASV Grassau, 2 Spieltage vor Schluss, mit 4 Punkten Vorsprung, ganz realistische Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen kann.

Pressemitteilung ASV Grassau / fxh

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare