Riedering nicht konsequent genug

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SV Riedering vergab seine vielen Chancen zu leichtfertig um als Sieger vom Platz gehen zu können. In das Spiel der TSVler schlichen sich von Beginn an viele Fehlpässe und gefährliche Ballverluste. In der 20. Spielminute schnappte sich Simon Perr nach einem besagten Ballverlust die Kugel und stürmte allein auf Schlussmann Christian Kumpfmüller zu. Glück für die Bernauer, dass er das Leder nicht wirklich kontrollieren konnte und es sich zu weit vorlegte. Die Führung zum 0:1 erzielte Perr via Abstauber, nachdem Kumpfmüller einen Schuss von der linken Seite zur Mitte hatte abprallen lassen (43. Minute). Mit Glück konnte Gregor Jell auf der anderen Seite ausgleichen, denn mit dem vorausgegangene Strafstoß scheiterte er an Keeper Johannes Wittmann. Nach dem Seitenwechsel pochte Riedering auf die Führung. Michael Hanisch tauchte nach einem steilen Pass allein vor Schlussmann Kumpfmüller auf, verzettelte sich allerdings bei dem Versuch ihn zu überlupfen. Auch Bernau hatte mit einer Flanke von Thaddäus Jell auf Gregor Jell eine gut Gelegenheit. Hier vereitelte Schlussmann Wittmann erfolgreich. Hanischs Hereingabe in der 75. Minute hätte die Führung bringen können, sie segelte jedoch Zentimeter am Kasten vorbei. Beide Mannschaften vergaben die Chancen diese Partie für sich zu entscheiden und somit bleibt es bei einer Punkteteilung.

(sre/ber)

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare