Viermal Rot! Prien siegt im Karten-Festival

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Was für ein zerfahrenes und hektisches Spiel am Kreuthweg: Insgesamt viermal zückte Schiri Johann Rappolder den roten Karton, folglich standen am Ende nur noch 18 Spieler auf dem Platz.

Die Partie begann mit einem Paukenschlag: Franz Anzinger netzte nach nur fünf Minuten zum frühen 0:1 ein; ein echter Sonntagschuss aus 15 Metern. Doch 60 Sekunden später kam die Kreisliga-Reserve zurück, Dominik Schenk nutzte einen Patzer der TuS-Hintermannschaft aus und glich postwendend aus.

Es entwickelte sich nun eine Kreisklassen-Partie, in der der Favorit vom Chiemsee die spielerischen Vorteilen zu verzeichnen hatte. Doch auch die Auer waren immer wieder präsent und konnten durch gute Laufarbeit und frühe Tacklings dagegen halten. Das wurde belohnt: Jan Marczinek traf für den ASV und konnte damit die Begegnung drehen.

Doch Prien wollte nicht ohne Punkte die Heimfahrt antreten und schaltete wieder ein paar Gänge hoch: Thomas Staber und Jury Guwa erzielten für die Grün-Weißen die Treffer zum Ausgleich beziehungsweise zur Gäste-Führung.

Danach war aber Schluss mit dem spannenden Fußball, den nun "flogen die Fäuste". Erst sah Anzinger nach einer Grätsche glatt rot, wenig später kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen ASV-Akteur Diestelhorst und dem Priener Stix, die zu Recht beide von Rappolder zum Duschen geschickt wurden. In der Nachspielzeit sah dann der Auer Mannschafstführer Thurner auch noch rot, weil er TuS-Schlussmann Armin Ceman anging.

Nachdem alle Karten verteilt gewesen war, pfiff der Unparteiische die Partie ab, in der Prien als Sieger hervorgeht. Am Samstag kommt es dann im TuS-Sportpark zum Gipfeltreffen mit dem SV Seeon, Au II muss nach Eggstätt. (asv/mbö)

 

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare