Wieder dramatisch

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Keiner der wiederum knapp 500 Zuschauen hätte wohl gedacht, dass das vorgezogene Rückrundenspiel noch dramatischer werden würde, als das 4:4 zum Saisonauftakt im August. Als der starke Schiri Kappelsberger nach 90 Minuten die Partie abpfiff, bereute wohl keiner der anwesenden Fans den Besuch am Riederiger Sportgelände. Was war geschehen?

Eine Stunde lang war Riedering die tonangebende Elf und beherrschte den Tabellenführer. Eine Traumkombination über Stuhlreiter und Hiltner schloss Mike Hanisch in der 30. Min. zur verdienten Führung ab. Riedering hatte die gefährlichen Gästeangreifer gut im Griff und war in den Zweikämpfen stets präsent. Als dann Andy Hiltner in der 60. Minute von Torwart Walter im Strafraum gefoult wurde, gabs nur eine richtige Entscheidung. Rot und Elfmeter, den Chrissi Kahl souverän 2:0 verwandelte. Da auch Lindner wegen wiederholen Foulspiel kurz vorher vom Feld musste, war der Tabellenführer nur noch zu neunt.

Komischerweise weckten diese Vorkommnisse die Lebensgeister von Söllhuben und Riedering wurde von Minute zu Minute trotz der Führung und Überzahl unsicherer im Spielaufbau. Marco Steinacher besorgte fünf Minuten später den Anschlusstreffer und nun spürte man das vorhandene Selbstvertrauen der Linnemann Elf bei jeder Aktion. Spanovic mit einem Schuss aus 15 Metern und Öttl mit einem herrlichen Flugkopfball in den Winkel liesen das Söllhubener Lager komplett ausflippen und die Heimelf war am Boden zerstört. Doch wieder drehte das Spiel. Dem besten Riederinger, Michi Harter, war es vorbehalten, den verdienten Ausgleich zum 3:3 in der 90. Min. herzustellen.

Nach neun Siegen in Folge bleibt der SV Söllhuben diese Saison weiter ungeschlagen, Riedering spielte die ersten 60 und die letzten 5 Minuten stark, dazwischen gabs einen Blackout, den die Gäste eiskalt ausnutzten. Trainer Gschwendtner: Heute hat meine junge Truppe Lehrgeld bezahlt. Trotz des Punktgewinns gegen den Tabellenführer fühlt sich das heute eigentlich wie eine Niederlage an. Gottseidank konnte wir in der letzten Sekunde noch ein positives Zeichen setzten, das müssen wir mitnehmen. Beide Derys waren an Dramatik nicht zu überbieten. Insgesamt 14 Tore, fast 1000 Zuschauer in der Kreisklasse, was will man mehr...

Pressemitteilung SV Riedering/mbö

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare