Elfmeter entscheidet Partie

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der DJK SV Griesstätt setzte sich in einer von Zweikämpfen betonten Partie gegen den TSV Babensham durch. Die Edbauer-Elf siegte auswärts 1:2. Zu Beginn des Spiels hatten die Gäste ein bisschen mehr von der Partie und erarbeiteten sich gute Torchancen. Einzig Babenshams Thomas Frank war es zu verdanken, dass der DJK SV nicht früher in Führung gehen konnte. Erst in der 45. Minute "klingelte" es im Kasten des TSV: Angriff der Griestätter über die linke Außenbahn, der Ball landete bei Martin Stadler, welcher aus kurzer Distanz abzog und erfolgreich war. Ausgerechnet in dieser Phase des Spiels, in der der TSV Babensham so langsam ins Spiel fand und Entlastungsangriffe starten konnte. Nach dem Seitenwechsel war die Partie von Mittelfeldgeplänkel gepägt, die 180 Zuschauer sahen am Sportplatz kaum spannende Situationen. 80.: Zuerst scheiterte TSV-Spieler Fellermayer am guten Torwart Brack, Stefan Wimmer war aber zur Stelle und netzte zum 1:1 ein. Nach dem Ausgleich wollten die Hausherren mehr, sie spielten auf Sieg. Dementsprechend offen war ihre Abwehr in den Schlussminuten. Die Gäste konterten den TSV nun aus: Der eingewechselte Scheitz legte einen DJK-SV-Stürmer, Schri Lozic zeigte auf den Punkt. Korbinian Linner übernahm die Verantwortung und sicherte seinem Team mit einem platzierten Elfmeter drei Punkte. TSV-Coach Gnazy, der an diesem Tag Geburtstag feierte, erhielt kein Geschenk in Form von Punkten von seiner Mannschaft. Griesstätt hält den Anschluss nach oben und hat auch noch zwei Nachholspiele zu absolvieren. (mbö/sch)

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare