Emmering weiter fulminant

  • schließen
  • Weitere
    schließen

16:2 Tore nach drei Partien - Der Aufsteiger aus Emmering sorgt in der Kreisklasse für mächtig Furore. Nach dem 6:2-Erfolg in Rott kam diesmal Tacherting gehörig unter die Räder. Dabei tat sich die Josef-Riedl-Elf lange Zeit schwer. Erst nach 43 Minuten begann der Torreigen. Nach einer Ecke von Thomas Köck brauchte sein Bruder Bernhard nur noch den Fuß hinhalten. Im zweiten Spielabschnitt mussten die Gäste nun offensiver agieren, was den konterstarken Hausherren entgegen kam. Einen Pass von Christoph Kirchlechner nahm Markus Schwinghammer an, und schlenzte das Leder zum 2:0 in die Maschen (57.) Kurz darauf durfte auch der Torschütze vom Dienst das erste Mal jubeln. Tacherting-Keeper Weßelak konnte einen Gressierer-Freistoß nicht festhalten und Kirchlechner staubte ab. In den letzten zehn Minuten drehten die Emmeringer dann noch einmal richtig auf und machten das halbe Dutzend perfekt. Nach Zuckerpass von Martin Thurnhuber ließ Kirchlechner den Torwart aussteigen und schob sicher ein. Keine 60 Sekunden später köpfte Thurnhuber eine Kirschbaum-Flanke in die Maschen, ehe Michael Tuscher nach Kirchlechner-Vorarbeit den 6:0-Endstand herstellte. (csl/bra)

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare