Griesstätt mit einem Bein in der Kreisliga

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das Tor ganz weit Richtung Kreisliga schlug Griesstätt am heutige Sonntag auf. Nachdem der ASV aus Rott gegen Eiselfing nicht punkten konnte hat es Griesstätt nun selbst in der Hand nächste Woche gegen Emmering zu Meister ehren zu kommen. Aber vorher standen 90 Minuten auf dem Spiel gegen eine kompakte aber Stumschwache Ramerberger Mannschaft. Griesstätt legte los wie die Feuerwehr und konnte die erste Chance gleich durch Benni Baumgartner nutzen als er Libero Alex Zosseder überraschte sich den Ball holte und alleine vor Matthäus Artemiak einschob. Nach 15 Minuten musste Schiedsrichter Florian Schäfer das Spiel unterbrechen als Benni Baumgartner und Johannes Graf mit den Köpfen zusammenprallten, und Graf mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Hier auch noch einmal "Gute Besserung". Das Spiel über weite Strecken ausgeglichen und Griesstätt bestimmte den Ton aber über weitere Strecken nichts zählbares. Im Bruderduell der beiden Torhüter hatte Griesstätts Ersatzkeeper Lukas Artemiak einen ruhigen Nachmittag, nicht so Matthäus der erneut bei Benni Baumgartner hinter sich greifen musste als ein langer Ball auf Linner direkt auf Baumgartner weitergespielt wurde und der nur noch einschieben musste. Den Schlusspunkt setzte unter den Klängen der Trommler und Trompeter der Musikkapelle Griesstätt Bene Inninger als er aus der Distanz den schlecht postierten Keeper sah und den Ball ins Eck zirkelte. Tore 1:0 Baumgartner (2.); 2:0 Baumgartner (73.), 3:0 Inninger (89.)(mar/gri)

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare