Großkarolinenfeld gibt die Partie aus der Hand

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Am fünften Spieltag gastierte der TSV Eiselfing beim TUS Großkaro und entführte clever den Dreier. Die Heimelf begann diesmal sehr stark und arbeitete sich in den ersten 30 Minuten einige Großchancen heraus. In der fünften Minute war es Tobi Kinzl, der nur den Außenpfosten traf. Karo mit richtig guten Kombinationen im Mittelfeld und einigen guten Abschlüssen.   In der 12. Minute ein Konter der Gäste über links, den Schuss von Markus Huber konnte Keeper Beinhofer mit einem starken Reflex klären. Die Führung für den TuS besorgte Michi Krauss, vorangegangen war eine ansehnliche Kombination im Mittelfeld und ein Traumpass vom Neuzugang Johannes Kremser, welchen Karos Kapitän halbhoch rechts vor dem Gästeschlussmann versenkte. Wenige Minuten später tauchte Marijo Sokic allein vor dem Eiselfinger Keeper auf - aus Sicht des Heimteams hätte es hier einen klaren Elfmeterpfiff geben müssen. Nach einer knappen halben Stunde eine Doppelchance für Karo:   Zunächst parierte Seidinger einen Freistoß, beim Nachschuss von Andi Beitz aus drei Metern war der Keeper abermals zur Stelle. In der 33. Minute dann der mehr als glückliche Ausgleich der Gäste, da die Kugel nicht aus dem Gefahrenbereich geklärt werden konnte. Huber schaltete am schnellsten und verwandelte humorlos links unten. So hätte es zur Pause gut und gerne 3:1 oder 4:1 stehen müssen, doch der TUS war vor dem Tor einfach nicht in der Lage, sich zu belohnen.   Nach dem Pausentee spielte sich mehr und mehr in der Mitte ab, da der Gast jetzt besser in die Partie fand. In der 62. Minute hatte Sokic nach einem feinen Angriff über die Mitte wieder die Führung auf dem Schlappen, jedoch sollte es einfach nicht sein. Sein Schuss aus 18 Metern schlägt zunächst am linken Innenpfosten ein, ehe die Kugel dann vom rechten Innenpfosten wieder ins Feld zurücksprang.   So kam es dann, wie es im Fußball oft kommen muss. Eine Standardsituation aus dem rechten Halbfeld rutscht halbhoch duch den Strafraum, einige Klärversuche scheitern, die Kugel springt vor die Füße von Dirnecker, der den Siegtreffer in der 85. Minute aus gut zehnMetern links unten besorgte. So stand der TUS Großkaro in einem über weite Strecken überlegenen Heimspiel, bei dem Schiri Böckl nicht glänzte, ohne Punkte da. Pressemitteilung TUS Großkarolinenfeld

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare