Zitter-Sieg für Seeon

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SV Seeon/Seebruck zeigte gegen den TSV Emmering eine engagierte Leistung und fuhr einen Sieg ein. In der Schlussphase geriet die Heimelf aber noch ins Wanken. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr, doch die vielen glasklaren Chancen wurden zu leichtfertig vergeben. Nicht so in der 18. Minute: Nach einer Axthammer-Flanke hämmerte Michi Gernhäuser das Leder in den Emmeringer Kasten, Torwart Jakorwski konnte den Ball nur noch aus dem Netz holen, er war chancenlos. 21. Minute: Schöner Lupfer von Wildmann, diesmal konnte der TSV-Torwart einen Gegentreffer verhindern. Nach 38. Minuten der Ausgleich: Martin Thurnhuber drückte im Nachsetzten den Ball über die Linie und markierte das 1:1. Nach der Pause dauerte es ein wenig bis die Hausherren das Heft wieder in die Hand nahmen, der SVS dominierte das Geschehen auf dem heimischen Rasen. Nach feinem Zuspiel von Gernhäuser umkurvte Mitterer erst zwei Verteidiger und anschließend den Torwart, problemlos erzielte er das 2:1. In der Schlussphase machte sich Seeon/Seebruck das Leben nochmal schwer. Andreas Kinzner sah nach Handspiel zurecht die Ampelkarte. Emmering in der Nachspielzeit noch mit der Chance auf den Ausgleich, Kirchlechner stand alleine vor Schlussmann Weidinger, dessen mutiges Herauslaufen belohnt wurde. Mit der letzten Aktion des Spiels sicherte der Seeoner Goalie den Dreier, Emmering verliert den Anschluss an die Tabellenspitze. (mbö/don)

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare