SB Chiemgau Traunstein II - ASV Grassau 4:0

Klarer Sieg für den Sportbund

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein – Der SB Chiemgau Traunstein II gewinnt sein Heimspiel gegen den ASV Grassau klar mit 4:0. Die Reserve von Traunstein feiert an diesem Spieltag den ersten Sieg der neuen Saison.

Service:

- Zur Tabelle

- Zur Spielstatistik

Der ASV Grassau kam im Jakob Schaumaier Sportpark zu keiner Zeit so richtig in das Spiel und musste deshalb eine klare 0:4 Niederlage einstecken.

Gleich mit Beginn des Spieles, merkte man dem SBC Traunstein II an, dass man sich einiges vorgenommen hatte und sich durch personelle Veränderungen auf 3 Positionen gut verstärken konnte.

Bereits in der 5. Minute kam es zur ersten Großchance durch Christian Wimmer, der nach einem Abwehrfehler alleine auf das Grassauer Tor zusteuern konnte. Keeper Peter Zeissberger stoppte diesen diesen Alleingang aber bravourös und auch der darauffolgende Nachschuss ging knapp am Tor vorbei. Dann kam nach einem Freistoß Felix Maaßen an den Ball, aber sein wuchtiger Kopfball streifte über die Latte. Ein Schuss von Markus Wendlinger konnte von der Grassauer Abwehr zur Ecke abgeblockt werden (16.) und noch einmal blieb Grassaus Torhüter Sieger bei einem erneuten Solo von Christian Wimmer (25.). Bis zu diesem Zeitpunkt brannte der SBC Traunstein II ein Offensivfeuerwerk ab, dem die Achentaler nichts entgegen zu setzen hatten. Trotzdem fiel das 1:0 aus deren Sicht schon etwas unglücklich: Eine flache, scharfe Hereingabe von der rechten Seite von Andreas Stankov wurde von der Grassauer Abwehr selbst in das eigene Tor abgefälscht (35.).

Natürlich machte sich hier bereits die verletzungsbedingte Auswechslung von Abwehrchef Sebastian Plenk (30.) für das Kink Team negativ bemerkbar. Urplötzlich kam aber nun der ASV Grassau selbst zu einer guten Chance, die Florian Lindlacher im Fünfmeterraum aus dem Gewühl heraus auch verwertete, aber Schiedsrichter Sebastian Fial hatte wohl einen Regelverstoß erkannt und gab den Treffer nicht. Mit dem Abschluss der 1. Halbzeit war wieder Florian Lindlacher im Mittelpunkt des Geschehens, als er alleine auf Torwart Pascal Legat zulaufen konnte, dieser aber den Ball zur Seite abwehrte und der Nachschuss aus spitzen Winkel vom gleichen Spieler von der Traunsteiner Abwehr auf der Linie gerettet werden konnte (45.).

Die erste Chance nach dem Wechsel, konnte wieder, der an diesem Tag auffälligste Spieler auf dem Platz, Markus Wendlinger verbuchen, doch sein Schuss ging knapp am Grassauer Gehäuse vorbei. Noch einmal hätte sich der ASV Grassau ins Spiel bringen können, als sich Thomas Färbinger auf rechts wunderschön durchsetzt, aber seinen Schuss über den Traunsteiner Kasten verzieht (50.). Mit einem Freistoß in der 53. Minute nahm aber dann die deutliche Niederlage des ASV Grassau seinen Lauf: Bei einem Sonntagsschuss von Christian Wimmer aus 25 Metern, von der halblinken Position aus, in das lange Torwarteck, war Torwart Peter Zeissberger ohne jede Abwehrchance und es stand 2:0! Nun übernahm wieder, dass an diesem Tag von Gerald Strasshofer gecoachte Team klar das Kommando. Erst konnte zwar Grassaus Torhüter einen Schuss von Markus Wendlinger noch zur Ecke abwehren, beim darauffolgenden Eckball konnte aber der Ball nur hoch zur Mitte abgewehrt werden, wo wieder Markus Wendlinger stand und den Ball aus 14 Metern zum 3:0 unter die Latte köpfte. Der gleiche Spieler markierte dann in der 87. Minute noch das 4:0, als die Grassauer Abwehr zu weit aufgerückt war.

Grassaus Trainer Heinz Kink konnte nach dem Spiel nur fair feststellen, dass es für seine Mannschaft an diesem Spieltag an der Traun nichts zu holen gab und er darauf hoffen muss, dass bis zum nächsten Spiel sowohl Sebastian Plenk, als auch Dajan Pajic wieder zur Verfügung stehen können.

fxh

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare