Hoffnung für die Rückrunde

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Vor 100 Zuschauern spielte die Waginger Zweite bei Leibe nicht wie ein Tabellenletzter. Das Hirschhalmer-Team forderte den Favoriten aus Inzell gerade in der ersten Hälfte. Dass die „Seerosen“ in der zweiten Halbzeit abfielen, war ein konditionelles Problem. Trotzdem, die Leistung der Waginger Truppe lässt für Rückrunde hoffen. Der Sieg des Biermaier-Teams ist auf Grund der zweiten Halbzeit verdient. Die Waginger mussten allerdings in den letzten 30 Minuten in Unterzahl, durch die Gelb/Rote Karte von Robert Stief, spielen.In der 13. Minute vertendelten die „Seerosen“ eine Riesenchance, das hätte das 1:0 sein müssen. Im Gegenzug konnte Andreas Panitz gerade noch am Torschuss gehindert werden. In der 17. Minute versiebten die Gäste, nach einer Flanke von Fabian Zeidler, durch Andreas Panitz eine gute Chance. Einen Hinterhalts-Knaller von Florian Schwangler in der 25. Minute entschärfte Bernhard Hallweger mit einer tollen Parade. In Minute 36 lässt der Inzeller Goalie einen Freistoss von Florian Schwangler aus. Daraus entwickelte sich eine Riesenchance für Sebastian Schilling, der dieselbe versemmelte. Bei einem 25 Meter-schuss von Florian Schwangler reagierte Bernhard Hallweger wieder gut.

Auf Waginger Seite glänzte Maxi Bösch zwei Minuten später mit einer tollen Reaktion bei einem Schuss von Andreas Panitz. In der 43. Minute scheiterte Fabian Zeidler am Pfosten. Mit Beginn der Zweiten Halbzeit machten die Platzherren nochmals Dampf und erzielten in der 55. Minute durch Sebastian Schilling den Führungstreffer zum 1:0. Danach verloren die Waginger nach und nach ihre Konzentration und bauten konditionell ab. Die Gäste wurden überlegen. Nach allerdings einem unberechtigten Freistoß, erzielte Sebastian Hagn den Ausgleichstreffer zum 1:1 in der 60. Minute.

In der 72. Minute musste der Waginger Schlussmann Maxi Bösch zwei Mal durch tolle Reaktionen einen Rückstand verhindern. Zwei Minuten später war es dann passiert. Andreas Panitz nutzte eine Unaufmerksamkeit eiskalt zum 1:2 aus. Einen Lattenschuss hatten die Gäste in der 76. Minute zu verzeichnen. Den Ausgleichstreffer hatte Sebastian Schilling in der 87. Minute auf dem Schlappen, vergab jedoch. Im Gegenzug rächte sich dies, indem Florian Rieder auf 1:3 erhöhte.

Pressemitteilung TSV Waging

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare