Inzell lässt nichts anbrennen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

In einem hart umkämpften Spiel konnte sich der SC Inzell am Ende auch verdient mit 4:1 gegen die Bezirksliga-Reserve des ESV Freilassing durchsetzen. Die Partie nahm nach gut 20 Minuten so richtig an Fahrt auf. Die erste Chance hatte Inzells Abwehrchef Martin Söll im Anschluss an eine Ecke, doch sein Drehschuss wurde im letzten Moment geblockt. Freilassing hatte nach 38 Minuten die erste Chance, als Ali Triller alleine aufs Tor zulief, doch anstatt eines Abschlusses einen Nebenmann suchte, was gründlich misslang. Nach 40 Minuten gingen die Hausherren aber dann in Führung: Michi Schaffler war mit einem schlitzohrigen Heber über ESV-Keeper Kovacs ins rechte obere Ecke erfolgreich. Nach dem Wiederanpfiff gelang den Freilassingern aber relativ schnell der Ausgleich. Josef Rehrl hämmerte aus 30 Metern einfach mal drauf, der Ball wurde immer länger und schlug im rechten oberen Ecke ein. Inzell ließ sich davon aber nicht beirren. In der 75. Minute legte Fabian Zeidler quer, Andi Rieder war zur Stelle und sorgte für die erneute Führung. Kurze Zeit später besorgte Zeidler dann nach einer Panitz-Hereingabe die Entscheidung. Den letzten Treffer des Tages erzielte Andi Panitz, als er einen Strafstoß nach Foulspiel an Zeidler sicher verwandelte. (hw/ste)

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare