Laufen verliert zwei Punkte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ärgerlich für die Heimmannschaft endete die Partie zwischen dem SV Laufen und der DJK Weildorf. Einige mehr als diskussionswürdige Entscheidungen sorgten auf und neben dem Feld für mächtig Trubel. In einem durchaus überzeugenden Spiel der Salzachstädter sorgte erneut eine Entscheidung zu einem Eckball zwei Minuten vor Schluss für das Remis, über welches sich die Gäste deutlich mehr freuen konnten.

Schon in der zweiten Spielminute wurde dem SV Laufen ein Strafstoß verweigert. Bei einem Befreiungsversuch sprang Martin Reiter das Leder an die Hand. Da hätte man fast Elfmeter pfeifen müssen, doch der Unparteiische Hans Öllerer beurteilte die Situation anders. Ziemlich offener Schlagabtausch der beiden Teams schon von Beginn an. Oftmals brisante Situationen in Richtung der Strafräume. Thomas Ochsenmayer testete die Form von Torwart Michael Höglauer in der 16. Minute. Mit einem Dropkick aus dem Halbfeld zwang er den Laufener Rückhalt zu einer Flugparade. Die 19. Minute brachte eine großartige Torchance für den SV Laufen. Nach Freistoß von Thomas  Wimmer köpfte Michael Kirschner im Strafraum auf Helmuth Putzhammer, der aber knapp verzog. Im Ballbesitz zeigte sich der SV Laufen leicht überlegen und versuchte mit schnellen Spielzügen nach vorne zu kommen. Ein Sprintduell in der 34. Minute sorgte fast für den Führungstreffer für die DJK Weildorf. Martin Niederstraßer im Duell mit Michael Kirschner. Der Weildorfer Stürmer wurde jedoch stetig von Kirschner bedrängt und brachte aus kurzer Distanz das Leder nicht unter. Im Gegenstoß brannte der Jubel bei den Heimfans schon auf. Thomas Wimmer schlug eine Ecke in den Strafraum, wo der völlig alleingelassene Florian Hollinger zum Kopfball ansetzte, doch nur den Pfosten traf. Endlich der langersehnte Treffer für die Hausherren in der 48. Minute, der zum ausgiebigen Jubel bei den Heimfans sorgte. Ein Rückpass aus dem Mittelfeld konnte Weildorfs Keeper Bernhard Hell zwar kontrollieren, jedoch sein Herausspielen war unkontrolliert, so dass David Cienskowski aus 20 Metern den Ball stoppen konnte und per Flachschuss zum 1:0 vollenden.

Schon in der 56. Minute war David Cienskowski wieder zur Stelle. Ludwig Reiter verlor vor dem eigenen Strafraum das Leder an Laufens Stürmer, der kurz nach innen zog jedoch seinen Linksschuss verzog. Der SVL nun wieder überlegen und mit Druck auf das DJK-Tor. Die DJK Weildorf versuchte körperlich dem Druck der Hausherren entgegenzuhalten und dem SVL die Bälle von den Füßen zu holen. Der SV Laufen präsentierte in der 80. Minute einen wunderschön vorgetragenen Spielzug. Michael Hollinger trieb das Leder in die gegnerische Hälfte und legte dieses auf den eingewechselten Fatos Krasniqi. Krasniqi sah den mitgesprinteten Christian Höhn und passte flach in den Strafraum. Höhn knallte in Richtung Tor, doch verzog um den ein oder anderen Meter.

Zwei Minuten vor Schluss ahndete Schiedsrichter Hans Öllerer ein Torwartfoul im Fünf-Meter-Raum an Michael Höglauer nicht und entschied auf Eckball. Diesen Eckball schlug Stefan Langwieder in das hintere Strafraumeck und Martin Niederstraßer knallte das Leder volley zum 1:1 Ausgleich in die Maschen (88.).

Pressemitteilung SV Laufen

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare