Laufen verschenkt zwei Punkte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

2:2 hieß nach 90 Minuten im Nachholspiel Laufen gegen Chieming. Zwar war der Gatgeber über weite Strecken das bessere Team, doch der TSV war vor dem gegnerischen Kasten einfach effektiver und erkämpft sich somit einen Punkt im Kampf gegen den Abstieg.

Laufen begann druckvoll und tauchte immer wieder vor dem Gäste-Gehäuse auf, den ersten Treffer konnten die SV-Fans in der 26. Minute bejubeln: Nach wunderbarem Zusammenspiel legte schlussendlich Florian Hollinger den Ball auf Neuzugang Barichs ab. Der blieb in seinem ersten Pflichtspiel für den SVS ganz cool und besorgte die 1:0-Führung. Die Gäste spielten mit viel Engagement, kassierten aber insgesamt auch sechs Mal die gelbe Karte. Chiemings Lukas Fischer nutzte nur wenige Augenblicke später einen Abwehrfehler der Laufener eiskalt aus, er versenkte das Spielgerät im Tor von Keeper Strobl - übrigens der erste Torschuss der Mannschaft vom Chiemsee (27.).

Nach dem Seitenwechsel hatte Gerhard Nafe die große Chance, die Heim-Elf wieder in Front zu bringen. Er scheiterte jedoch aus kurzer Distanz. Besser machten es die Gäste im direkten Gegenangriff, Thiele schlenzte das Leder in die Maschen des SV-Tores, profitierte dabei jedoch, dass Laufens Spieler Max Schmidt wegrutschte. Laufen kämpfte weiter aufopferungsvoll, hatte viele Chancen. Es dauerte bis zur 80. Minute, bis der längst überfällige Ausgleich fiel: Putzhammer mit einem feinen Ball auf Wimmer, welcher den Ball bis zur Grundlinie mitnahm und die Kugel in die Mitte brachte. Dort wartete Christian Höhn, der mühelos zum 2:2-Endstand einnetzen konnte.

Gegen Ende der Partie sahen Sven Thiele und Chris Barichs noch die Ampelkarte, was aber an der Punkteteilung nichts mehr änderte. (mbö/sch)

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare