Standesgemäßer Saaldorf-Sieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die Überraschung blieb aus: Der Favorit aus Saaldorf bezwingt im Nachholspiel das Schlusslicht Freilassing II und festigt somit den Relegationsplatz. Insgesamt fielen sieben Tore, die von der nigelnagelneuen Anzeigetafel päsentiert wurden.

In der ersten Hälfte konnten die Gäste allerdings gut mithalten. Der ESV zeigte gleich zu Beginn kaum Respekt und setzte den SVS gehörig unter Druck. Der "Underdog" ging sogar in Führung, Christopher Reif verwertete eine Rehrl-Flanke mustergültig und drückte den Ball aus rund sieben Metern mit dem Kopf über die Torlinie. Die Heimelf hatte aber eine schnelle Antwort parat: Johannes Hafner schlug einen Freistoß flach in die Mitte, Richard Kunz brauchte dort nur den Fuß hinzuhalten, und erzielte nach 15 gespielten Minuten den Ausgleich.

Nach dem Treffer zum 1:1 nahm Saaldorf das Heft wieder in die Hand, doch Freilassing kam immer wieder gefährlich vor den Kasten der Weissenberger-Elf. 36. Minute: Freistoß für den Gastgeber und nun die erstmalige Führung. Schreyer schnappte sich das Leder und brachte den Ball zu Florian Spieler, welcher das Spielgerät im eingenen Tor unterbrachte. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang dem ESV Freilassing II in der so wichtigen Partie das 2:2, Michael Kirstein köpfte aus zehn Metern den Ball in die Maschen des SVS-Tores (44.).

Nach der Halbzeitpause zeigte sich Saaldorf stärker, die Chancenverwertung nun deutlich besser. Folgerichtig entschied der Tabellenzweite das Spiel für sich. Stefan Schreyer erzielte mit einem wunderbaren Hebern das 3:2 (46.), nach einer sehenswerten Kombination der Schreyer-Brüder verwertete Michael aus zehn Metern zum 4:2 (74.). In den Schlussminuten durfte Stefan Schreyer nochmal ran. Er knallte einen Freistoß in das ESV-Gehäuse und besorgte somit den 5:2-Endstand. (mbö/pre)

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare