TuS Bad Aibling vor dem Saisonstart

Aibling möchte nichts mit den unteren Rängen zu tun haben!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Neuzugänge! Stehend von Links: Toni Schamberger (SV Schonstett), Leon Vielberth, Marco Marsili, Johannes Daxeder, Christoph Wiedemann (alle eigene A-Jugend), Mathias Katozka (TuS Raubling) und der neue Cheftrainer Christian Obermeier (TuS Holzkirchen). Sitzend von links: Maximilian Klinke (SV DJK Kolbermoor), John Ngakuba, Thomas Hildebrand (beide eigene A-Jugend), Nico Hunger (TSV Hartpenning), Marko Mikas (SpVgg Unterhaching, Jugend).

Bad Aibling - Am Montag, den 4. Juli. starteten die Herrenmannschaften des TuS Bad Aiblings in die Vorbereitungauf die Saison 2016/2017. Nachdem die 1. Mannschaft im Vorjahr erst in einem wahren Krimi am letzten Spieltag die Kreisliga halten konnte, will man in diesem Jahr wieder mehr angreifen und nichts mit den hinteren Rängen zu tun haben.

Um dieses Ziel zu erreichen hat sich im Vergleich zur letzten Saison einiges getan. Nach dem Rücktritt des ehemaligen Trainers Josef „Moses“ Riedl weht nun wieder ein neuer Wind an der Seitenlinie. Mit dem 34-jährigen Christian Obermeier konnte sich der TuS einen sehr motivierten und engagierten neuen Trainer sichern. Nachdem er letztes Jahr noch mit dem TuS Holzkirchen 2 den Klassenerhalt in der Kreisliga (Zugspitze) schaffte, konzentriert er sich jetzt voll und ganz auf seine neue Aufgabe in Bad Aibling.

Auf dem Spielermarkt war der TuS Bad Aibling in der Sommerpause auch sehr aktiv. Bedanken wollen sich die Mannschaft und die Vorstandschaft bei Sinan Celik, den es zum TSV Weyarn zieht und bei Daniel Anemüller der in der kommenden Saison sein Glück in der Bezirksliga beim SV Ostermünchen sucht. Den beiden Abgängen stehen aber fünf Neuzugänge gegenüber. Mit Mathias „Motte“ Katozka kehrte ein ehemaliger Aiblinger, nach 1,5 Jahren beim TuS Raubling wieder in die Kurstadt zurück.

Nach einer schwierigen Saison in Raubling will der Stürmer nun in seiner Heimat wieder voll angreifen. In Anton Schamberger wechselte ein weiterer Stürmer nach Bad Aibling, letztes Jahr war er noch beim SV Schonstett aktiv und konnte dort 20 Saisontore erzielen. Eine weitere Verstärkung für die Offensive ist Marko Mikas. Marko spielte bereits bis zur D-Jugend in Bad Aibling ehe ihn sein Weg durch die Jugendmannschaften des TSV 1860 Rosenheim, des DFI Bad Aiblings und der SpVgg Unterhaching nun wieder zum TuS verschlägt.

Obwohl er noch für die A-Jugend spielberechtigt wäre, ist er schon fest für den Kader der Herrenteams eingeplant. Vom SV DJK Kolbermoor wechselt Maximilian Klinke nach Aibling. Aufgrund seines Studiums kam er in der letzten Saison in Kolbermoor kaum mehr zum Zug, doch in den Jahren zuvor konnte er bereits Bezirksliga Luft schnuppern und wird sicherlich eine Verstärkung darstellen. Der fünfte Neue im Bunde ist Nico Hunger, er kann im zentralen Mittelfeld oder in der Abwehr eingesetzt werden und wechselt vom TSV Hartpenning an die Mangfall.

In den Testspielen bislang ohne Sieg

Mit Thomas Hildebrand, Christian Wiedemann, Lukas Zentgraf, John Ngakuba und Johannes Daxeder stoßen darüber hinaus noch fünf Spieler aus der letztjährigen A-Jugend in die Herrenmannschaften hinzu. Nicht zu vergessen sind hier auch Lukas Helldobler, Maximilian Helldobler, Florijan Kotarac und Drin Balaj, die letztes Jahr schon entscheidenden Anteil am Klassenerhalt bzw. am Aufstieg der Reserve hatten und nun auch vom Jahrgang her als Herrenspieler gewertet werden dürfen. Mit Leon Vielberth, Marco Marsili und Florian Hollinger gibt es zudem vielversprechenden Talente in der diesjährigen A-Jugend die auch für die Herrenmannschaften zur Verfügung stehen werden.

In die Vorbereitung startete der TuS somit mit im Schnitt 30 Spielern pro Training, die der neue Coach bislang auch richtig schwitzen lies. Aktuell ist ca. die Hälfte der Vorbereitung absolviert und nach und nach findet die Mannschaft auch immer besser zusammen. Bislang absolvierten die Kleeblätter drei Vorbereitungsspiele, das erste gegen den TSV Weyarn endete 2:2, beim TSV Otterfing unterlag man am Ende recht deutlich mit 5:1 und gegen den TuS Holzkirchen 2 konnte das Team ein 4:4 erringen. In den folgenden Spielen gegen Real Kreuth und den TSV Miesbach sollten nun die ersten Siege folgen um mit einer breiten Brust in die ersten Punktspiele zu gehen, denn die erste Woche hat es für Bad Aibling gleich in sich.

Zum Auftakt muss man am 07.August beim ASV Großholzhausen antreten, bereits drei Tage später ist der SV DJK Edling in Willing zu Gast und nur weitere drei Tage darauf empfängt der TuS den Aufsteiger aus Söllhuben. Nach diesen Partien wird man an der Mangfall schon erste Erkenntnisse ziehen können in welche Richtung die Reise in dieser Saison gehen wird.

Pressemeldung: TuS Bad Aibling

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare