TuS Bad Aibling - SV Schloßberg-Stephanskirchen 0:0

Keine Tore im Abstiegskampf 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Aibling - Am Pfingstmontag kam es in der Willing-Arena zu einem echten Endspiel um den Klassenerhalt. Der TuS Bad Aibling empfing den SV Schloßberg, beide Teams belegten vor dem Spiel die beiden Relegationsplätze in der Kreisliga 1 und waren nur durch einen Punkt voneinander getrennt.

Von Anfang an dominierte Bad Aibling das Spiel und hatte deutlich mehr Ballbesitz. So war es auch nicht verwunderlich, dass es auch das Heimteam war, welches die erste große Chance im Spiel hatte. Nach einer abgewehrten Ecke zog Uli Raffeiner in der neunten Minute aus etwa zwanzig Metern Entfernung ab und zwang Gästetorwart Wittek zu einer Glanzparade.  Die ersten zwanzig Minuten gaben die Kleeblätter richtig Gas, danach schlichen sich allerdings mehr und mehr Fehler ein und der Spielfluss ging ein wenig verloren.

Service:

Die Gäste aus Schloßberg lauerten nur auf Fehler des TuS und machten wenig für das Spiel. In der 36. Minute führte dann ein Freistoß aus dem Halbfeld, getreten von Christian Zoss zur nächsten Chance für Aibling. Marco Wengert verlängerte den Ball mit dem Hinterkopf auf das Tor, doch erneut war Wittek mit einem starken Reflex zur Stelle und lenkte den Ball zur Ecke. In den letzten Minuten vor der Pause leistete sich der TuS dann einige schwere Fehler im Aufbauspiel, die die Schloßberger aber nicht ausnutzen konnten und das Aiblinger Tor nicht in Gefahr brachten.

So ging es mit einem 0:0 in die Kabinen und der zweite Durchgang begann ähnlich wie der Erste. Weiter war Bad Aibling die dominierende Mannschaft und kam nach einem weiteren Freistoß zur nächsten großen Chance. In der 50. Minute brachte Christian Sprenzel einen Freistoß genau auf den Kopf von Stürmer Sebastian Foidl der den Ball aus sieben Metern aber knapp neben das Tor köpfte. In der Folgezeit verflachte das Spiel nach und nach und bis zur 80. Minute gab es auf beiden Seiten keine nennenswerten Szenen mehr. 

Zehn Minuten vor Schluss war es dann abermals ein Freistoß der das Gästetor in Gefahr brachte. Hans Waldhör schlug den Ball fast von der Mittellinie in den Strafraum, wo der Ball an Freund und Feind vorbei ging, doch erneut war der an diesem Tag überragende Daniel Wittek zur Stelle und klärte den Ball mit einem Reflex gerade noch vor der Linie.

Eine Schlussoffensive blieb auf beiden Seiten aus, da niemand das letzte Risiko gehen wollte oder konnte. So endete das Spiel mit 0:0 was keiner der beiden Mannschaften wirklich weiterhilft. Bad Aibling muss nun am Freitag bei enorm wichtigen Auswärtsspiel in Aschau alles daran setzen die drei Punkte mit in die Kurstadt zu nehmen und so auch die Relegationsplätze zu verlassen.

_

Pressemitteilung TuS Bad Aibling

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare