SV Ostermünchen - SG Reichertsheim/Ramsau 1:1

"Zum Kotzen": Reichertsheim-Spieler trifft und übergibt sich

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Ball landet im SVO-Tor. Ganz Reichertsheim jubelt, nur einer nicht
  • schließen

Ostermünchen - Der SV Ostermünchen sah im Spitzenspiel der Kreisliga 1 bis zur 90. Minute wie der Sieger aus. Doch dann folgten ein Reichertsheimer Freistoß und ein ganz besonderer  "Torjubel".

Service:

Es war wohl die Spielminute der Saison 2015/16. Die SG Reichertsheim/Ramsau lag beim Spitzenspiel in Ostermünchen mit 0:1 zurück. In der 90. Minute Freistoß für die Gäste. Albert Schaberl übernimmt die Verantwortung. Und wie. Der Reichertsheimer knallt den Ball in den Winkel und rettet seinem Team einen Punkt. Sein anschließender Torjubel allerdings dürfte noch mehr Aufmerksamkeit generieren, als der sehenswerte Treffer selbst.

Cristiano Ronaldo springt, Miro Klose macht den Salto und Mario Balotelli den Mucki-Mann! Albert Schaberl aber hat sich nach seinem Tor etwas ganz außergewöhnliches einfallen lassen. Direkt nach dem 1:1 fasste er sich erneut ein Herz und ließ seinen Mageninhalt auf dem Ostermünchener Rasen. "Zum Kotzen" also nicht nur für den SVO, der zwar Tabellenführer bleibt, aber den späten Ausgleich verkraften musste.

SVO früh in Unterzahl

Zu Beginn kamen die Hausherren vor allem über den Kampf in die Partie und gingen sehr konzentriert ans Werk. Die erste Halbzeit war dabei sehr ausgeglichen. Es waren jedoch die Hausherren, die den besseren Start erwischten und durch Kapitän Bernd Schiedermeier nach neun Minuten in Führung gingen: Silvio Havic legte dabei einen hohen Ball in den Sechzehner kontrolliert auf Schiedermeier ab, der mit einem schönen Aufsetzer vom Sechzehner traf.

SVO-Verteidiger Markus Ahammer sah in der 19. Minute die Gelbe Karte und musste noch vor dem Seitenwechsel mit der Ampelkarte das Feld verlassen. Dadurch war der Kreisliga-Spitzenreiter ab der zweiten Hälfte nur noch zu zehnt.

Ostermünchen eine Halbzeit lang nur zu zehnt

Dementsprechend drückte Reichertsheim in den zweiten 45 Minuten auf den Ausgleich und war klar die spielbestimmende Mannschaft. Die Großchance zur Vorentscheidung hatte dann allerdings Ostermünchens Goalgetter Onur Kaya, doch er scheiterte an SGRR-Keeper Matthias Löw.

So kam es wie es kommen musste und die Gäste bekamen in der 90. Minute einen Freistoß am Sechzehner zugesprochen. Albert Schaberl knallte den Ball mit einem Strich zum 1:1-Endstand in den Winkel. Und bekanntlich hatte dieses Tor nicht nur für den SVO einen bitteren Nachgeschmack.

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare