TSV Wasserburg - SV Westerndorf 1:1

Wasserburg und Westerndorf teilen die Punkte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Auch im zweiten Saisonspiel kamen die Wasserburger Löwen nicht über ein Remis hinaus,1:1 hieß es nach 90 Minuten. Trotz deutlicher Überlegenheit reichte es nicht für denersten Dreier der Saison.

Service:

Gut 200 Zuschauer kamen am Samstagnachmittag bei perfektem

Fußballwetter ins Badria- Stadion um das erste Heimspiel der Löwen in

der Kreisliga 1 anzusehen. Zu Gast war der SV

Westerndorf der wie der TSV erst einen Punkte auf dem Konto hatte.

Erfreulich aus Wasserburger Sicht war vor dem Anpfiff vor allem der Blick auf die Auswechselbank, denn

dort befand sich neben Alex Huber und dem wieder genesenen Kapitän Dominik Haas ein

Rückkehrer aus längst vergangenen Tagen. Hannes Hain lief das erste Mal seit gut sechs

Jahren wieder für die Löwen auf und sollte noch einen wichtige Rolle in dieser Partie

spielen.

Die ersten 45 Minuten sind schnell erzählt, denn es gab wenig sehenswertes für die

Zuschauer. Lediglich ein Schuss von Marco Kleinschwärzer in der 29. Minute brachte Gefahr

für das Gästetor, ansonsten sprang wenig zählbares für beide Teams heraus. Kurz vor der

Pause musste Kleinschwärzer dann verletzt vom Platz. Für ihn kam Dominik Haas zu seinen

ersten Kreisligaminuten der Saison.

In der zweiten Hälfte agierten die Löwen dann deutlich aggressiver und rissen das

Spielgeschehen an sich, was merklich an den Einwechslungen von Haas, Huber und Hain

lag. Gewohnt zweikampfstark und mit dem ein oder anderen Pass in die Spitze präsentierte

sich der Rückkehrer aus Buchbach, der auch Lautstark auf dem Spielfeld bemerkbar war –

einfach schön ihn wieder in den eigenen Reihen zu sehen.

In der 70. Spielminute war es dann genau dieser, der den 1:0 Führungstreffer vorbereitete.

Mit einem Zuckerpass aus dem Mittelfeld schickte er Dominik Haas Richtung Tor, welcher

den Ball aus gut zehn Metern ins kurze Eck schoss. Nur zwei Minuten später hätte Alex

Huber bereits alles klar machen können. Nach erneutem Traumpass von Hain lief der

Löwenstürmer alleine auf Torwart Rott zu, sein Schuss verfehlt das Tor allerdings um

wenige Zentimeter.

Es folgte eine brisante letzte Viertelstunde in der vor allem ein Mann für viel Aufsehen

sorgte, nur leider war es keiner der 22 Hauptakteure, sondern der Unparteiische, der mit

einigen Pfiffen alle Anwesenden in Rage brachte. In der 75. Minute gab es die erste

strittige Szene als Michael Pointvogel einen Haas Freistoß über die Linie drückte, allerdings

aufgrund vermeintlicher Abseitsposition nicht jubeln konnte. Nur sechs Minute später flog

einer langer Ball Richtung Löwentor, das Kopfballduell gegen SV Stürmer Gartzen am

Strafraumeck konnte Benni Mleko klar für sich entscheiden und klärte den Ball, wonach

beide Spieler zu Boden gingen. Was für viele wie ein normaler Zweikampf aussah wertete

der Schiedsrichter jedoch als Foulspiel und deutete auf den Punkt. Den nach heftigen

Protesten fälligen Strafstoß verwandelte Maximilian Kollmer souverän zum 1:1, wie aus

dem nichts konnten die unterlegenen Gäste das Spiel ausgleichen.

Was in der 86. Minute dann folgte wird noch vielen Spielern länger in Erinnerung bleiben.

Matthias Haas flankte den Ball fast von der Grundlinie gut zwei Meter nach hinten auf den

völlig frei stehenden Alex Huber, der das Leder nur noch über die Linie drücken müsste,

doch auch hier entschied der Unparteiische auf Abseitsposition, was keiner der rund 200

Zuschauer wirklich glauben konnte. Doch selbst von dieser Fehlentscheidung ließen sich die

Löwen nicht beirren und spielten weiter auf Sieg, jedoch ohne Glück. Somit kann der SV

Westerndorf einen Punkt aus Wasserburg entführen.

Die Löwen müssen den Blick bereits nach vorne richten, da es am nächsten Sonntag zum

Derby gegen den DJK SV Edling kommt, der sich heute mit 0:5 in Raubling schon einmal

warm schoss. Spätestens dort soll es dann klappen, mit dem ersten drei Punkten der

Saison.

-

Pressemitteilung Wasserburg MD

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare