SV Westerndorf - SV Amerang 1:1

Westerndorf wartet weiter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Westerndorf - Zur Ausgangslage: Mit einem Sieg heute wären die Gäste auf den dritten Tabellenplatz gekommen und hätte die Melnik-Elf gewonnen, so hätte man die Rote Laterne an die Aiblinger abgeben können.

Zur Ausgangslage: Mit einem Sieg heute wären die Gäste auf den dritten Tabellenplatz gekommen und hätte die Melnik-Elf gewonnen, so hätte man die Rote Laterne an die Aiblinger abgeben können.

Service:

Aber nun zum Spielverlauf. Gleich in der 3. Minute konnte sich Dzenel Hodzic nach einem Abwehrfehler auf der rechten Seite durchsetzen und zog in den Strafraum, wo er den Ball ins kurze Eck zum 0:1 verwandeln konnte. Nur fünf Minuten später eine ähnliche Situation, aber diesmal kommt Christian Prager im Tor der Westerndorfer noch an den Ball und kann zur Ecke klären. Nach dieser kalten Dusche gleich zu Beginn kam die Heimelf besser ins Spiel und konnte sich einige Möglichkeiten erarbeiten.

So konnte der Gästetorwart in der 17. Minute gerade noch eine Flanke vor dem wartenden Torben Gartzen runterpflücken und in der 24. Minute ging ein Schuss von Hakan Cukadar knapp über das Tor. Amerang kam nicht mehr wirklich vors Tor und Westerndorf war nun die spielbestimmende Mannschaft, aber es fehlte die zündene Idee und so manche Anspielstation. So gab es viele Fehlpässe im Mittelfeld, wo sich die Partie nun hauptsächlich abspielte und wenige Szenen, bei denen man von Torgefahr sprechen konnte. Es dauerte bis zur 45. Minute als Fabian Martinus einen schönen Ball mit der Brust annehmen konnte, noch einen aussteigen ließ und dann abzog. Aber Thomas Süßmaier im Tor des SVA konnte parieren und so ging es mit dem 0:1 in die Kabinen.

Nach der Pause kamen auch die Gäste wieder besser ins Spiel und so ergaben sich auch Räume für den SVW. So konnte Fabian Martinus in der 52. Minute einen Ball von Torben Gartzen schön mit in den Strafraum nehmen und ihn im langen Eck zum 1:1 versenken. Jetzt entwickelte sich eine hitzige Partie mit vielen kleinen Fouls auf beiden Seiten. Man merkte beiden Mannschaften an, dass sie mit einem Unentschieden nicht zufrieden waren. Aber immer noch spielte sich alles hauptsächlich im Mittelfeld ab und für einen Sieg müsste man einfach mehr investieren. Es fehlt wie schon so oft an Anspielstationen. In der 65. Minute probierte es nochmal Martinus mit einem gefühlvollen Schuss. Aber Süßmaier im Tor kam gerade noch ran.

Nur vier Minuten später dann die größte Möglichkeit zur Führung für den SVW, als Michael Krauß nach einer Flanke von Torsten Voß freistehend über das Tor köpfte. Das war es dann an Möglichkeiten in diesem Spiel. Die Gäste gaben sich dann anscheinend doch mit dem Unentschieden zufrieden und nutzten fortan fast jedes Foul für eine Verletzungspause um mehr Zeit von der Uhr nehmen zu können. Westerndorf probierte ihrerseits viel, kam aber auch nicht mehr zwingend vors Tor, auch weil Amerang hinten gut stand und dicht machte. So blieb es beim Spielstand von 1:1 und Westerndorf muss weiter auf den ersten Sieg in dieser Saison warten. Das Engagement der Mannschaft wäre ja vorhanden, aber es müssten einfach mal die Tore fallen. Vielleicht klappts ja gleich am Freitag im Heimspiel gegen Reichertsheim.

Pressemitteilung SV Westerndorf

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare