SV Westerndorf - TuS Raubling 1:2

Raubling bezwingt Westerndorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Westerndorf - Die Sommerpause ist vorbei und es geht wieder um Punkte. Gleich zu Beginn der neuen Saison kam mit dem TuS Raubling, wie schon in der vergangenen Saison, ein Bezirksligaabsteiger an die Römerstraße

Service:

Beide Mannschaften agierten zu Spielbeginn nervös mit sehr vielen Ballverlusten. Sehr oft wurde der Ball zur Klärung ins Aus oder unkontrolliert nach vorne geschlagen. Aber es gab auch Möglichkeiten. Gleich zu Spielbeginn gab es einen Pass in die Spitze auf Michael Krauß der dann alleine vor dem Torwart stand, aber der Schiedsrichter pfiff Abseits. In der 13. Minute dann ein schöner hoher Ball auf den Raublinger Lukas Schöffel, aber sein Abschluss wurde von Simon Rott im Tor des SVW pariert und im Gegenzug gab es dann eine Riesenmöglichkeit für Torsten Voß welche aber noch auf der Linie geklärt wurde.

Nur neun Minuten später war es wieder Voß, der rechts vorm Tor den Ball bekam. Aber anstatt selber abzuschließen, legte er lieber quer auf Torben Gartzen, der den Ball nicht im Tor versenken konnte. In der ersten halben Stunde gab es ein Chancenplus für die Heimmannschaft, von den Gästen kam bis dahin nicht viel gefährliches. In der 32. Spielminute dann eine Unkonzentriertheit von Matthias Zagler im Strafraum. Er wollte einen hohen Ball annehmen und auf den Torwart zurücklegen, aber der gegnerische Stürmer war schneller am Ball und so wurde er von Zagler umgelegt. Elfmeter lautete die korrekte Entscheidung des Schiedsrichters. Dieses Geschenk nahmen die Gäste aber nicht an, denn der schwach geschossene Strafstoß wurde von Simon Rott gehalten. In der 42. Minute gab es dann wieder eine Möglichkeit für die Hausherren. Eine schöne Flanke von der rechten Seite und Torben Gartzen kam mit dem Kopf an den Ball. Aber die Kugel ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Das war es dann auch schon mit der ersten Halbzeit, in der sich das Spiel größtenteils beim Bälle verteilen im Mittelfeld abspielte.

Die zweite Halbzeit begann ganz anders. Das Spiel nahm gleich zu Beginn Fahrt auf. Auch weil Raubling jetzt mehr für die Offensive tat. In der 55. Minute sollte sich das für die Gäste auszahlen. Ein Ballverlust von Torben Gartzen im Mittelfeld und mit zwei Pässen war der Ball bei Sebastian Huber, der allein vor Simon Rott zum 0:1 abschließen konnte. Von diesem Rückschlag musste sich der SVW jetzt erst einmal erholen. Es war eine gewisse Verunsicherung zu bemerken, keiner wusste mehr so recht was zu tun war. Bälle wurden blind nach vorne geschlagen und es fehlte auch an Unterstützung für den ballführenden Spieler. Diese ganze Verunsicherung wurde auch noch vom Schiedsrichter gefördert, der mit seinen nicht immer ganz verständlichen Entscheidungen für zusätzliche Emotionen sorgte. Aber es wurde auch noch Fußball gespielt. In der 80. Minute kam nach einem Raublinger Freistoß Milan Novak an den Ball und konnte zum 0:2 rechts unten einschieben. Und plötzlich war die Heimmannschaft wieder wach. Aber leider zu spät. Nach einem Freistoß konnte Stefan Rappenglitz im Tor der Raublinger nach vorne abwehren und Torben Gartzen nahm den Ball an der Strafraumgrenze mit einem sehenswerten Fallrückzieher und dieser senkte sich ins Tor zum 1:2 in der 85. Minute. Mehr ließ der TuS dann aber nicht mehr zu und Westerndorf dezimierte sich auch noch selber, nachdem sich Fabian Martinus beim Schiedsrichter noch die Rote Karte abgeholt hatte.

So blieb es beim knappen Sieg für den TuS Raubling, weil der SVW, wie schon in der Vorsaison, seine Chancen nicht verwandeln konnte und Raubling dies eben tat. Am Mittwoch geht es beim SV Söllhuben weiter.

-

SV Westerndorf Pressemitteilung

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare