Grünthal kämpft auch Reichertsheim nieder

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die gewohnt aggressiv auftretenden Grünthaler beeindruckten die SG Reichertsheim-Ramsau in der ersten Halbzeit. Aufgrund vieler Nickligkeiten wollte auf dem unebenen Geläuf kein richtiger Spielfluss aufkommen. Den ersten Warnschuss auf das SGRR Gehäuse setzten die Grünthaler in der 6. Minute ab, der Ball stellte aber keine Gefahr für Keeper Mathias Löw dar.   Es dauerte bis zur 25. Minute, bis es zur ersten Reichertsheimer Möglichkeit kam. Stefan Sperr schickte auf der halbrechten Seite seinen Teamkameraden Andreas Hundschell, der schießt den Ball aus 16 Metern auf das kurze Torwarteck, Keeper Thomas Asenbeck ist jedoch zur Stelle. Nach knapp einer halben Stunde erzielt Philipp Asenbeck ein Traumtor für den FC Grünthal (29. Minute). Nach einem harten Zweikampf im Mittelfeld beschwert sich die SGRR bei Schiedsrichter Patrick Schönherr, Asenbeck nutzt die Unaufmerksamkeit der SGRR und knallt den Ball aus 30 Metern über den verdutzten Löw hinweg genau in den Winkel.    Kurz darauf erhöhte Michael Mittermeier zum 2:0 für die Hausherren. Nach einem langen Ball in den 16er auf halbrechter Seite zögert die SGRR Abwehr, Mittermeier setzte nach und schloss aus spitzem Winkel zum umjubelten Treffer ab. Passend zum Spiel die nächste unglückliche Aktion der SGRR. Im Mittelfeld knallen Thomas Schaberl und Stefan Sperr mit den Köpfen zusammen. Sperr musste im Anschluss, wie auch schon in der vorletzten Woche, ins Krankenhaus gebracht werden.   Klein feiert Comeback   In der Halbzeitpause kam nach dreiwöchiger Fußballabstinenz Korbinian Klein (Arbeitsunfall) für den verletzten Sperr zurück ins Team. Die SGRR war nun präsenter auf dem Platz und gewann auch mehr Zweikämpfe im Mittelfeld. Gleich in der 50. Minute wurde die SGRR belohnt. Ein sehenswerter Freistoß von Bauer aus 23. Metern über die Mauer schlägt halbhoch neben dem Pfosten ein. Keeper Asenbeck blieb ohne Reaktion. Nun war die SGRR am Drücker, doch Chancen blieben weiterhin Mangelware. In der 63. Minute spielte Hundschell den durchgestarteten Albert Schaberl frei, dieser vernaschte noch einen Gegenspieler, schießt aber knapp am langen Pfosten vorbei.   Fußballästeten kamen an diesem Nachmittag nicht auf ihre Kosten, denn in der Folge ergeben sich auf beiden Seiten kaum mehr Torszenen, stattdessen bestimmten viele Fouls und Scharmützel die restliche Spielzeit. Die SGRR drängte zwar auf den Ausgleich, aber die tief stehenden Grünthaler erstickten jegliche Offensivbemühungen bereits im Keim. Nach dem Abpfiff durch Schiedsrichter Schönherr freuten sich die Grünthaler über drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. (hub)

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare