Anger fertigt Traunreut ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr verlor der SC Anger das letzte Mal zu Hause gegen den TSV Kastl. Auch heute konnte die Festung im Waldstadion nicht eingenommen werden, der vormals Tabellendritte TuS Traunreut wurde mit 5:1 nach Hause geschickt.

Das Spiel begann mit einer Schrecksekunde für die Hausherren. Manuel Maier unterlief einen langen Ball auf Florian Griesbeck, doch Traunreuts Topstürmer scheiterte an einer sehr guten Fußabwehr von Alex Koch. In der Folge plätscherte die Partie im Mittelfeld dahin und hatte keineswegs das Prädikat Topspiel verdient.

Der SCA kam jedoch ab der 20. Minute besser ins Spiel und hatte auch noch einige gute Möglichkeiten. Einen schönen Angriff schloss Plößl ab, doch Torwart Zlatko Fischer parierte mit den Fäusten. Die darauffolgende Ecke köpfte Plößl auf die Latte. In der 37. Minute dann die Angerer Führung aus einem Standard. Michi Noppinger brachte einen weiten Einwurf auf Michi Hinterstoißer, der mustergültig auf Stefan Plößl verlängerte – Plößl erzielte entschlossen ins kurze Eck die Führung.

Anger mit furioser zweiter Hälfte

Nach der Halbzeit dann der Traumstart für die Mannschaft um Kapitän Sebastian Mayer. Nach 28 Sekunden fängt Christian Höglauer den Ball im Mittelfeld ab und spielt in den Lauf von Plößl, der uneigennützig quer auf Michi Hinterstoißer legt. Der Routinier stoppt sich das Leder und schiebt souverän ins kurze Eck ein. Nur 90 Sekunden später dann ein erneuter Ballgewinn im Angerer Mittelfeld, den Höglauer lang auf Hinterstoißer spielt. Nach gewonnenem Laufduell behält er die Übersicht, chippt den Ball vor das Tor und Wasti Mayer muss nur noch einnicken.

Jetzt hatte Anger das Spiel fest im Griff, die Gäste kamen nicht ins Spiel. Nach einem unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung von Höglauer konterte der TuS schnell über Marc Sowa und dessen Flanke konnte Griesbeck unter die Latte einköpfen (58.). In den folgenden 15 Minuten war Traunreut die etwas aktivere Mannschaft, versäumte es jedoch den Anschlußtreffer zu erzielen.

Plößl-Doppelpack sorgt für endgültige Entscheidung

Anger blieb kompakt und hatte einige gute Konterchancen. In der 75. Minute war es dann ein Freistoß von Plößl auf Hinterstoißer, der seinen Doppelpack fix machte. Traunreut gab sich nun seinem Schicksal hin und Anger hätte bei mehr Kaltschnäuzigkeit frühzeitig das Spiel entscheiden können. In der 89. Minute war es dann nochmal Plößl, der den 5:1-Endstand markierte, vorausgegangen war jedoch eine Abseitsstellung von Hinterstoißer.

"Es war ein völlig verdienter Sieg und auch in dieser Höhe in Ordnung. Wir haben uns nach den katastrophalen 15 Minuten in Teisendorf gut erholt und wieder unsere Leistung gezeigt. Der Tabellenstand ist der verdiente Lohn für die gute Arbeit der ganzen Mannschaft!", so ein sehr zufriedener Coach Michi Schlagintweit.

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare