Der Joker sticht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

In einer hochklassigen Kreisligapartie konnte sich der SC Anger mit 3:2 gegen den TSV Peterskirchen durchsetzen. Anger war von Beginn an die bessere Mannschaft und hätte bereits in der Anfangsphase in Führung gehen müssen, doch Julian Rehrl scheiterte zweimal aus bester Position. In der 27. Minute machte er es dann besser, als er nach einem abgewährten Freistoß goldrichtig stand und zur Führung abstaubte. Nach dem Seitenwechsel kam Peterskirchen besser aus der Kabine und konnte nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff ausgleichen: Nach einem Gestochere im SC-Strafraum fiel der Ball vor die Füße von Jürgen Wengler, der den Ball über die Linie stocherte. Anger hatte die passende Antwort parat und ging in der 56. Minute erneut in Führung, als Sebastian Mayer eine Flanke von Georg Kamml mit dem Kopf über die Linie drückte. Peterskirchen präsentierte sich im zweiten Abschnitt aber wesentlich laufstärker und stellte die Gastgeber damit immer wieder vor große Probleme. In der 64. Minute sorgte Penkner mit einem verwandelten Elfmeter nach Foulspiel an Randlinger für den erneuten Ausgleich. Der SC Anger wollte die drei Punkte aber mit aller Macht behalten und konnte sich beim eingewechselten Michael Hinterstoißer bedanken, der fünf Minuten vor dem Ende eine Kopfballverlängerung von Maxi Kamml über die Linie stocherte. (sca/ste)

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare