Kastl zeigt Moral

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der TSV Kastl, der urlaubsbedingt auf zahlreiche Spieler verzichten musste, zeigte im Spiel gegen die Zweitvertretung des FC Töging Moral und machte spät einen Zwei-Tore-Rückstand wett. Dabei begann das Spiel denkbar ungünstig für die Gastgeber. Bereits nach drei Minuten lag man, nach einem Freistoßtreffer von Markus Leipholz, bei dem Keeper Uwe Asenbeck ganz schlecht aussah, in Rückstand. Der TSV ließ sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen und versuchte sich über seine spielerischen Fähigkeiten Torchancen zu erarbeiten. Logische Folge war der Ausgleichstreffer durch Pascal Kaiser, der eine Kombination über außen veredelte. Nun war die Wörfel-Elf voll im Spiel und vergab zahlreiche erstklassige Einschussmöglichkeiten. Dies rächte sich als Helmut Baumgartner die zweite Töginger Torchance prompt zum erneuten Führungstreffer nutzte. So ging es mit einer glücklichen Pausenführung für die Gäste in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel kam es noch dicker für die Männer aus Kastl. Die dritte Torchance der Sigrüner-Elf nutzte erneut Baumgartner zum 3:1. Doch Kastl zeigte Moral und spielte weiter Fußball. Nachdem zig Chancen ausgelassen worden waren, wurden wenige Minuten vor Ende der Partie die Offensivbemühungen der Heimelf endlich belohnt. Erst erzielte Helmut Langenecker mit einem schönen Weitschuss den Anschlusstreffer, dann markierte, der bärenstarke, Kaiser per wunderschönem Freistoß den Ausgleichstreffer. (bre/gen)

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare