TSV Siegsdorf  - TSV Neumarkt/St.Veit 4:0

TSV Siegsdorf mit versöhnlichem Saisonabschluss

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf - Florian Mader zerlegte Neumarkt mit lupenreinem Hattrick praktisch im Alleingang

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge und etwas Zittern Richtung Abstiegskampf konnte der TSV

Siegsdorf in der Kreisliga 2 im vorgezogenen Punktspiel gegen den TSV Neumarkt/St.Veit die eigenen

Fans mit einem fulminanten und sehr ansehnlichem 4:0-Heimsieg „entschädigen“, nachdem es für

Service:

Zur Tabelle:

Zur Spielstatistik:

beide Teams letztlich nur noch um die „Goldene Ananas“ ging.

Bei leichtem Regen am Freitag-Abend tasteten sich beide Mannschaften in der Anfangsviertelstundevorsichtig ab, ehe sich TSV-Keeper Stephan Popp erstmals in der 15.Minute bei einem 8m-Schuss von Stephan Neudecker auszeichnen konnte, nur zwei Minuten darauf scheiterte Rene Kempa aus 22mmit einem Flachschuss knapp. Doch nun wachte der TSV auf und übernahm zunehmend das Kommando, es folgten Chancen fast im Minutentakt.

Nach einer Ecke köpfte Maxi Trzewik gefährlich aus kurzer Distanz, Johann Friesen klärte im letzten

Moment auf der Linie (19.). Kurz darauf flankte Andi Frauendienst nach innen, Florian Mader verzog

aber einen sehenswerten Seitfallzieher aus 15m knapp drüber. Es folgte Angriffswelle auf

Angriffswelle von den Hausherren, erneut hatte Maxi Trzewik die Riesenchance zur Führung,

nachdem er wiederholt seine enorme Sprung- und Kopfballstärke unter Beweis stellte, aber aus 6m

dennoch scheiterte (22.). In der 25.Minute jubelte jener Trzewik aber dann doch, denn diesmal

köpfte er nach Flanke von links ins Tor – der Schiedsrichter entschied allerdings denkbar knapp auf

Abseits.

Erst in der 36.Minute konnten sich die Gäste etwas Luft verschaffen und fuhren einen Konter,

blitzartig lief Moritz Blieninger allein auf Popp zu, schob auch ins lange Eck, traf aber

unglücklicherweise nur den Pfosten. Bis zur Halbzeitpause blieb es schließlich beim 0:0, nach

anfänglichem Abtasten wäre dem Spielverlauf nach eine TSV-Führung verdient gewesen.

Dies holte die Aigner-Elf zu Beginn der zweiten 45 Minuten bald nach, denn Florian Mader besorgte

in der 52.Minute mit seinem 10m-Hammer ins linke Eck schließlich die überfällige 1:0-Führung.

Michael Huber hätte in der 59.Minute nachlegen können, schob aber am langen Eck die Kugel am Tor

vorbei. Besser machte es Florian Mader drei Minuten später nach schöner Vorarbeit durch Arthur

Wittmann, der Mader in der Mitte freistehend perfekt bediente und dieser nur noch einschieben

musste.

Die Heimelf ruhte sich daraufhin aber nicht aus und drückte weiter aufs Gaspedal, Paul Wittmann

hatte in der 73.Minute das 3:0 auf dem Fu?, doch sein Flachschuss aus 7m kratzte ein Gästespieler

noch von der Linie. Praktisch im Gegenzug fand Felix Obergrußberger mit seinem Freistoß in Popp

seinen Meister, der glänzend parierte (76.).

In der 83.Minute krönte Florian Mader seine überragende Leistung an diesem Abend mit seinem

dritten Treffer und erzielte damit einen lupenreinen Hattrick, nachdem er aus knapp 30m scharf

flach abzog und das Leder schließlich auch den Weg ins Tor fand. Den Schlusspunkt in einer sehr

guten Kreisligapartie setzte dann in der 89.Minute der eingewechselte Michael Freimoser, erneut

war es aber Mader, der sich auf links durchsetzte, in den Strafraum eindrang und Freimoser

wunderschön bediente, der zur Stelle war und letztlich keine Mühe mehr hatte, die Kugel

einzuschieben.

-

Pressemitteilung Siegsdorf (MG)

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare