SV Seeon/Seebruck - FC Töging II 1:2

Erfolgsserie gerissen: Seeon unterliegt Töging

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Seeon - Nun hat es den SV Seeon/Seebruck auch einmal wieder erwischt. Nach acht ungeschlagenen Spielen mit sieben Siegen hat die Elf von Ralf Rößler in der Fußball-Kreisliga 2 die Heimpartie gegen den FC Töging II mit 1:2 verloren.

Service:

„Es musste ja irgendwann kommen“, meinte Rößler dazu, der ein Spiel von zwei geleichstarken Mannschaften gesehen. Im zweiten Heimspiel in Folge musste sich der Aufsteiger der Landesliga-Reserve beugen, die in der zweiten Hälfte mehr für das Spiel getan haben und nicht unverdient die Punkte aus der SVS-Arena mitgenommen haben. „Für uns ist das kein Beinbruch, heute war auch das Glück nicht auf unserer Seite“, so Rößler.

Er musste auf Sebastian Wildmann und den langzeitverletzten Tommi Mitterer verzichten, dafür war Hannes Georg als Abwehrstütze wieder mit an Bord. Bei wechselnden Verhältnissen zwischen Sonnenschein und Schneetreiben sahen die 150 Fans in den ersten 20 Minuten ein vorsichtiges Abtasten beider Teams. Der erste Schuss auf Tor war ein Freistoß von Alexander Fuchshuber, den Michael Prambs im SVS-Tor sicher parierte.

Führung fällt aus 35 Metern Entfernung

Die Heim-Elf brachte das Tor der Gäste erste in der 35. Minute in Gefahr: Sebastian Axthammer flankte von rechts, der Kopfball von Goalgetter Michi Gernhäuser ging über den Kasten. Kurz darauf nahm Christian Zehetmaier einen abgewehrten Ball per Direktabnahme, Andreas Kornburger im Gästetor packte aber sicher zu. Noch vor der Pause gelang dem SVS die Führung: Kornburgers Abspiel landete bei Zehetmaier, der schnell reagierte und den Ball aus 35 Metern über den Schlussmann ins verwaiste Tor schlenzte – 1:0 (41.). Gleich nach Wiederbeginn unterlief der Seeoner Deckung ein Fehler, Maximilian Mayr lief aus Prambs zu, schoss aber zu überhastet und die Kugel flog rechts am Gehäuse vorbei.

Die nächster Möglichkeit hatte Kapitän Andreas Baumgartner, dessen Kopfball nach einem Fuchshuber-Freistoß das Ziel knapp verfehlte. In der Folgezeit hätten die Chiemseer das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden können: Zweimal scheiterte Gernhäuser an Kornberger, bei zweiten Mal wurde der Nachschuss abgeblockt (56./62.). Die größte Möglichkeit hatte allerdings Christian Zehetmaier, nach dem sich Gernhäuser über den rechten Flügel durchtankte und nach innen passte, doch der scheiterte aber am prächtig reagierenden Töginger Torhüter (72.). So kam es wie es kommen musste.

Gäste machen dicht

Markus Bley zog vom rechten Strafraumeck ab, Michael Prambs konnte die Kugel nicht festhalten und Christoph Riedl bedankte sich mit einem Abstaubertor aus kurzer Distanz (78.). Im nächsten Angriff bewahrte dann der SVS-Keeper seine Elf vor einem Rückstand, er lenkte den Drehschuss von Maximilian Mayr zur Ecke. Doch es kam noch bitterer für die Seeoner-Elf, Markus Bley nahm eine abgewehrte Flanke aus 18 Meter als Volleyschuss, die Kugel setzte einmal auf und landete im linken Eck – 1:2 (82.). Prambs war ohne Abwehrchance. In den Schlussminuten versuchte der SVS noch einen Punkt zu ergattern, doch die Gästeabwehr ließ nichts mehr zu. Für den SV Seeon/Seebruck geht es am kommenden Sonntag beim Derby in Oberteisendorf weiter.

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare