Oberteisendorf feiert Aufstieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit einer starken Leistung hat sich der SV Oberteisendorf im Relegationsspiel gegen den SV Kay durchgesetzt und darf damit den Aufstieg in die Kreisliga feiern. Die rund 700 Zuschauer in Fridolfing sahen eine hitzige Partie, bei der man merkte, um was es ging. Nach einer Hereingabe von rechts verpasste SVO-Stümer Alex Hofmann die mögliche Führung, als er aus fünf Metern über den Kasten schoss (9.). In der 22. Minute lief der schnelle Hofmann auf den Kayer Kasten zu und wurde im Sechzehner klar von den Beinen geholt. Zur Überraschung aller Beteiligten blieb die Pfeife des Unparteiischen jedoch stumm. Nach einem Standard markierte die Thomas-Steiger-Elf gegen Mitte der ersten Halbzeit die Führung. Michael Pschernigs Freistoßflanke landete bei Florian Schörgnhofer, der am langen Pfosten einköpfte. Vor dem Seitenwechsel erhöhte Oberteisendorf den Druck und kam zu zwei guten Chancen. Andreas Baumgartner schoss aus 14 Metern über das Tor und der durchstartende Christian Welkhammer vergab durch zu langes Zögern den möglichen Ausgleich. Zur zweiten Halbzeit brachte Stutz dann Raphael Omelanowski ins Spiel und sollte damit ein glückliches Händchen beweisen. Nur wenige Sekunden waren gespielt, als Hofmann von SVK-Keeper Kraller im Sechzehner gelegt wurde. Diesmal gab es Elfer. Omelanowski lief an und verwandelte mit einem strammen Schuss zum Ausgleich (47.). Wenig später mal wieder eine gute Aktion von Kay. Nach schöner Hackenablage von Dominik Schörgnhofer kam Christian Lebacher frei zum Schuss, brachte Hubert Posch aber in keinerlei Gefahr. Nach einer guten Stunde verlor Florian Schörgnhofer dann die Nerven. Sein brutales Foul an der Mittellinie zog den Roten Karton nach sich. Das entscheidende Tor fiel dann nach 72 Minuten. Kraller eilte aus seinem Kasten, um vor Hofmann zu klären und spielte einen Fehlpass zur Mittellinie. Omelanowski sicherte sich das Spielgerät, schaute kurz Richtung Tor, um dann aus gut 45 Metern den Ball unter die Latte des leeren Gehäuses zu zirkeln. Die einzige Chance zum Ausgleich vergab Kays Lebacher mit einem Kopfball aus kurzer Distanz, den Posch sicher abwehrte. In der Nachspielzeit folgte ein weiteres Frustfoul. Michael Schörgnhofer trat seinen Gegenspieler von hinten um und sah ebenfalls die Rote Karte. Kurz darauf war Schluss und die Oberteisendorfer Fans stürmten das Spielfeld, um mit ihrer Mannschaft zu feiern. (csl)

 

Foto: Junky 1961

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare