Schönau weiter mit weißer Weste

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die SG Schönau hat ihre weiße Weste behalten und auch das zweite Spiel der noch jungen Saison gewonnen. Vor Spielbeginn wurde noch an den kürzlich verstorbenen Hubert Eiler, langjähriger Spieler und Funktionär in Reichenhall, erinnert. Im Spiel selbst sprach anfangs nicht viel für die Gäste. Zwar hatten sie die erste Chance durch den guten Stefan Weinbuch zu verbuchen, doch lag man nach nur sechs Minuten in Rückstand. Nachdem Schönau-Keeper Christoph Maier beim Herauslaufen zögerte, nutzte Johannes Pötzl dies eiskalt aus und lupfte den Ball frech über Maier hinweg in die Maschen. Doch Schönau reagierte zunächst keinesfalls geschockt. Nur wenige Augenblicke später hatte Stefan Graßl die Riesenmöglichkeit auszugleichen, vergab jedoch. Reichenhall fand nun immer besser ins Spiel und kontrollierte teilweise sogar das Geschehen. Echte Torchancen sprangen in dem flotten Spiel jedoch für beide Mannschaften nicht heraus. Erst Sekunden vor der Halbzeit gab es einen Aufreger, nachdem Schönau einen zurecht gegebenen Elfmeter erhielt. Diesen versenkte Toni Hölzl bombensicher im Gehäuse der Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste dann immer besser zu ihrem gewohnten, kombinationssicherem Spiel und drückten Reichenhall zunehmend hinten rein. Doch Andi Fernsebner, Toni Hölzl und Stefan Graßl vergaben erstklassige Einschussmöglichkeiten. So dauerte es bis zur 74. Spielminute, ehe Fernsebner den Bann brach und den Ball zur Führung ins Heimtor bugsierte. Reichenhall konnte Schönau nun nicht mehr ernsthaft in Bedrängnis bringen und es blieb beim verdienten Sieg der Gäste. (bre/rei)

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare