Starke zweite Hälfte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die zweite Mannschaft des SV Erlbach war am Samstagnachmittag in Teisendorf zu Gast. Das Heimteam um Moritz Bauregger setzte sich deutlich durch, der TSV war in der zweiten Spielhälfte einfach die bessere Elf. Hingegen im ersten Spielabschnitt wurde den 100 Zuschauern ein schwaches Kreisliga-Match geboten - es gab nur ein wirkliches Highlight: Nach toller Vorarbeit von Mitterauer, der eine platzierte Flanke direkt auf Timo Fritzenwenger brachte. Der TSV-Spieler köpfte das Leder mit Wucht ins kurze Toreck. Ein ganz wichtiger Treffer für die Teisendorfer, schließlich ist der Gegner aus Erlbach selbst absolut abstiegsgefährdet. Während SV-Akteur Reiterer in der 40. Minute einen Strafstoß vergab, drehte der TSV nach dem Seitenwechsel auf. Sorré mit einem langen, weiten Freistoß in den Strafraum der Gegner, Manfred Reiter reagierte am schnellsten und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Torlinie. Die Auswärtsmannschaft nur noch mit einigen wenigen Angriffen, der sehr gute TSV-Keeper Schwangler hielt hinten aber alles. In den Schlussminuten machten die Gastgeber alles klar: Erst schob Robert Aicher nach einer wunderbaren Ballstafette in das Erlbacher Tor ein, in der Nachspielzeit erhöhte Reiter nach Lindner-Vorarbeit sogar noch auf 4:0. Der TSV Teisendorf gewinnt aufgrund der starken zweiten 45 Minuten gegen Schlusslicht Erlbach verdient.(mbö/fei)

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare