Ampfinger Krise verschärft sich

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SV Erlbach hat die Ampfinger Krise mit einem klaren 5:0-Sieg weiter verschärft. Bei perfekten äußeren Bedingungen erlebten die zahlreich gekommenen Zuschauer eine Demonstration der Gastgeber. Erlbach setzte die, von Beginn an äußerst tief stehenden, Gäste früh unter Druck und verzeichnete so viele Ballgewinne. Michael Schreier hatte die erste gute Möglichkeit, sein Kopfball landete aber knapp neben dem Ampfinger Gehäuse. Nachdem der SVE einige Hochkaräter vergab, war es in der 31. Spielminute dann endlich soweit. Simon Salzinger spielte einen langen Ball auf Waldher, der Sahdo und Sperber aussteigen ließ und den Ball unter die Latte knallte. Bis zur Pause wollten trotz einiger weiterer Erlbacher Chancen keine weiteren Treffer fallen. Im zweiten Spielabschnitt münzten die Hausherren ihre Überlegenheit auch endlich in Tore um. Ronald Schmidt verwandelte einen Foulelfmeter souverän, nachdem Sahdo Waldher im Strafraum von den Beinen geholt hatte. Keine zehn Minuten später sorgte Bernhard Waldher, mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag, für die Vorentscheidung. In der 75. Spielminute erhöhte Maier nach klasse Vorarbeit von Spinner noch auf 4:0. Nach einer schönen Flanke von Riedl setzte Maier mit einem Kopfball sogar noch das 5:0, gegen chancenlose Ampfinger, drauf. (bre/erl)

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare