Erlbach bleibt oben dran

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SV Erlbach bleibt durch einen letztendlich verdienten Sieg über den 1.FC 1911 Passau die Überraschungsmannschaft der Landesliga Südost. Gegen den Abstiegskandidaten tat sich der Favorit aber lange äußerst schwer und konnte anfangs kaum Akzente setzen. Im Gegenteil die Passauer waren anfangs die aktivere und auch bessere Mannschaft. Die erste große Chance der Partie war so auch auf Seiten der Gastgeber. Michael Meier kam frei vor Klaus Malec zum Schuss, dieser reagierte jedoch hervoragend und konnte den Ball noch parieren. Von Erlbach war offensiv weiter kaum etwas zu sehen, ehe es fast aus dem Nichts den 1:0-Führungstreffer erzielte. Johannes Maier gelangte vor dem Passauer Tor an den Ball, ließ sich die Chance nicht entgehen und schob gekonnt ein. Dies war auch so etwas wie der Knackpunkt der Partie, denn ab diesem Zeitpunkt legten die Gäste ein ganz anderes Selbstvertrauen an den Tag und kamen immer besser zu ihrem gewohnt schnellem Spiel. Die Oberbayern dominierten das Spielgeschehen in der Folgephase ganz klar. Vor der Halbzeitpause wollte trotz guter Erlbacher Chancen, jedoch kein Treffer mehr fallen. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der SV weiter angriffslustig und konnte nur zwei Minuten nach der Pause auf 2:0 erhöhen. Wieder war Maier der Torschütze. Die Passauer konnten sich nun nicht mehr befreien und kamen kaum mehr zu gefährlichen Szenen. Die Erlbacher verpassten es jedoch den vorentscheidenden dritten Treffer zu erzielen. Gleich mehrere Großchancen wurden durch Bernhard Waldher und Doppeltorschütze Maier leichtfertig vergeben. Trotzdem reichte es am Ende für den Auswärtssieg der Gäste, da Passau nicht mehr entscheidend zulegen konnte. (bre/lak)

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare