Erlbach feiert knappen Derby-Sieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SV Erlbach triumphiert im Landkreisduell in der Landesliga Südost über den FC Töging mit 1:0. Vor 1040 Zuschauern erzielte Hannes Maier den Treffer des Tages.  In einer packenden und mit harten Bandagen geführten Partie zweier hochmotivierter Mannschaften  kamen die spielerischen Elemente deutlich zu kurz. Kurios dabei war, dass beide Teams jeweils einen Elfmeter vergaben.

Nach einem vorsichtigen Beginn übernahm im Laufe der ersten Spielhälfte die Heimelf das Kommando und wurde schnell dafür belohnt. Tögings Abwehrspieler Andreas Zeiller unterlief ein desaströser Ballverlust im Spielaufbau, Erlbachs Stürmer Maier setzte sich in einem Pressball durch und schob allein vor Keeper Christian Schönsteiner zum 1:0 ein (20.). Im Gegenzug hatte FCT-Goalgetter Benedikt Basslsperger eine gute Gelegenheit, wurde aber nicht genau genug angespielt. Der SVE kontrollierte weiterhin die Partie, die sich überwiegend im Mittelfeld abspielte und arm an Höhepunkten war. Lediglich ein sehenswerter Schuss von Daniel Adam, einer von 5 ehemaligen Erlbachern im Kader des FC Töging, der aus 20 Metern rechts am Pfosten vorbeistrich, war ein Lebenszeichen der Innstädter.

Partie nimmt richtig Fahrt auf

Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel an Fahrt auf. Erlbach ruhte sich zu sehr auf der Führung aus, Töging kam dadurch deutlich besser zum Zug. Ein Freistoß wurde von Torwart Klaus Malec abgewehrt, der beim Nachschuss von Martin Meier noch einmal sensationell rettete. Anschließend klärte die Defensive vereint vor dem einschussbereiten Andreas Niederquell. Doch nun blieb die Elf von Trainer Mario Reichenberger dran, Ronald Schmidt stieg gegen den aufgerückten Sergej Volkov rustikal ein, Schiedsrichter Vinzenz Pfister (Oberbergkirchen) entschied folgerichtig auf Strafstoß (59.). Den trat Basslsperger dann aber halbhoch und zu zentral, so dass Malec unter dem tosenden Jubel der Zuschauer parieren konnte. Diese vergebene Großchance leitete eine sehr hektische Schlusshalbestunde ein,  beide Teams kämpften verbissen und energisch um den Ball und rieben sich in Zweikämpfen auf.

Töging brachte nach 70 Minuten seinen letzten Trumpf ins Spiel. Bernhard Waldher, Torjägerlegende in Erlbach, wurde eingewechselt. Robert Berg reagierte darauf sofort und schickte mit Michael Schreiner einen erfahrenen Abwehrspieler auf das Feld, der mehrere hundert Spiele zusammen mit Waldher gemacht hat und den ehemaligen Mannschaftskollegen heute keinen Zentimeter Platz ließ.  Waldhers Nachfolger in Erlbach, der schnelle Christoph Popp, konnte von Julian Hans bei einem Tempogegenstoß nur durch ein Foul gestoppt werden. Ronald Schmidt schnappte sich die Kugel. Doch auch der Routinier hat schon einmal bessere Strafstöße geschossen, Christian Schönsteiner blieb in diesem Duell der Sieger (73.).

"Da steckt hochklassige Erfahrung dahinter"

Nun schmiss der FCT noch einmal alles nach vorne, das Holzlandteam stand aber stabil und versucht zu kontern. Weiterhin kam es auf beiden Seiten zu harten Tacklings, Leidtragender dabei war Benedikt Basslsperger, der kurz vor Spielende mit einer Schulterverletzung ausgewechselt wurde. Auch Erlbachs Harald Bonimeier musste verletzt vom Feld. Richtig zwingende Torszenen gab es indes kaum mehr, nach einer 6-minütigen Nachspielzeit beendete Schiedsrichter Pfister das Derby.

Töging-Trainer Reichenberger gratulierte nach dem Spiel Erlbach zum verdienten Sieg, kritisierte aber das harte Einsteigen gegen Basslsperger. Dem konterte Robert Berg, der von einer unglücklichen Situation sprach, dennoch aber ein normales Foul gesehen hatte. „Das Ergebnis heute passt aus meiner Sicht, Töging ist auch nicht der Außenseiter als das Team immer darstellt wird. Da steht viel hochklassige Erfahrung auf dem Platz“, so der Trainer des SVE. Reichenberger trauerte den Chancen seines Teams nach: „Nach dem Seitenwechsel waren wir eine Viertelstunde deutlich besser und dran am Ausgleich, über die gesamte Spielzeit gesehen geht das Ergebnis aber in Ordnung“.

Pressemitteilung SV Erlbach

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare