Erlbach siegt souverän in Dachau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit breiter Brust reiste der SV Erlbach zum Auswärtsspiel gegen den ASV Dachau um seine Ambitionen zu verfolgen, so lange wie möglich um die Vergabe der ersten beiden Tabellen- plätze ein Wörtchen mitzureden. Dies gelang mit einer beeindruckenden Leistung sehr zum Geschmack der mitgereisten Fans und die Serie ohne Niederlage wurde auf jetzt sieben Spiele ausgebaut. Die Mannschaft wurde vom Trainerteam toll eingestellt und hat die Hausherren nicht zu Kontern eingeladen, bei denen sie brandgefährlich sind.

Man besann sich auf die eigene spielerische Qualität und machte zum Unterschied der Vorwoche die Tore in den richtigen Momenten. Den Gästen war beim Anpfiff der Partie im Sepp-Helfer-Stadion die Spannung förmlich anzusehen und haben den Hausherren kaum Luft zum Atmen gelassen. So war auch der frühen Führungstreffer schon in der 4. Spielminute möglich. Johannes Maier spielte einen Traumpass auf Sebastian Spinner welcher mit Elan auf Tormann Marco Weimer zusteuerte, der das Tor zunächst noch verhindern konnte, beim zweiten Versuch gegen Christoph Popp aber chancenlos war der denn Ball flach zum 0:1 einschob.

Bei der nächsten Situation war wieder Popp zur Stelle aber der Winkel etwas zu spitz, so dass Weimer den Ball halten konnte (6.). Ein eher ungefährlicher Weitschuss von Stephan Hagleitner war die erste Torannäherung vom ASV Dachau (9.). Nach einem feinen Zuspiel von Spinner trudelte die Hereingabe von Maier durch den Fünfer, fand aber keinen Abnehmer 19.). Ronald Schmidt setzt sich in Nähe der Grundlinie toll durch und legt für Maier auf, der aber leider aus kurzer Distanz den Ball nicht richtig traf. (27.). Als Erlbachs Christoph Riedl gefoult wurde, musste er wegen Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt werden (30.). Für Dachau war ein Kopfball von Jochen Jaschke der neben dem Pfosten landete die zweite Nennenswerte Chance für einen Treffer (30.). Auf der Gegenseite steuerte wiederum Popp alleine aufs Tor zu, scheiterte aber am Keeper.

Der Nachschuss von Schmidt landete knapp neben den Pfosten (35.). Spinner setzte mit einem feinen öffnenden Pass Popp in Szene der für den besser postierten Maier auflegte, der wiederum diesen Bilderbuchangriff mit dem 0:2 vollendete (39.). Noch vor dem Pausenpfiff erhöhte Harald Bonimeier auf 0:3 als er den Ball nach einer Kopfballvorlage von Maier über die Torlinie drückte (44.). Gleich vom Anpfiff weg waren die Hausherren bestrebt im eigenen Stadion Wiedergutmachung zu betreiben. Dies gelang auch sofort, denn der gerade eingewechselte Maximilian Bergner nutzte eine Unachtsamkeit und erzielte den 1:3 Anschlusstreffer (47.).

In der Folge blieb es auch bei dem Bestreben, denn viel zu stark waren die Gäste, die einfach spielstärker waren und gefestigter und geschlossener wirkten. Popp hatte wiederum die Chance das Match früh zu entscheiden als er unwiderstehlich aufs Dachauer Tor zusteuerte aber zu früh abschloss und die Kugel knapp am Tor vorbei schob (52.). Nachdem der gefährliche Bergner im Erlbacher Strafraum zwei Abwehrspieler narrte und sofort abzog prüfte er TM Malec der vereint mit Peter Schreiner den Ball zur Ecke abwehrte (56.).

Als bei einem Angriff Maier gefoult wurde hat der Schiedsrichter zu Recht auf Vorteil entschieden da der Ball bei Sebastian Spinner landete. Der Techniker umspielte im Strafraum zwei Gegenspieler und wurde vom letzten Mann Benjamin Hofmann von den Beinen geholt. Der Elfmeterpfiff war eine klare Sache aber warum der Schiedsrichter den bereits verwarnten Hofmann nicht die Ampelkarte gezeigt hat bleibt sein Geheimnis. Der sonst so sichere Elfmeterschütze Schmidt trat an und setzte den Ball an den Außenpfosten (60.). Ach nach diesem Fehlschuss haben sich die Gäste nicht beirren lassen, behielten weiter die Spielkontrolle, boten dem Gegner keine richtige Chance mehr an und schaukelten das verdiente Ergebnis sicher nach Hause.

Dachau: Weimer – Roth, Jaschke (46. Bergner), Hofmann (63. Bürchner), Hagleitner (76. Koston), Hofer, Schmitt, La Cioppa, Vötter – Betz

Erlbach: Malec – Schreiner Peter, Schwarzmeier, Bonimeier, Penkner – Schmidt Spinner, Salzinger, Riedl (30. Baumann), Maier (74. Jäger) – Popp (79. Kuhn)

Tore: 0:1 Popp (4.) – 0:2 Maier (39.) – 0:3 Bonimeier (44.) – 1:3 Bergner (47.)

Pressemitteilung SV Erlbach

Zuschauer: 120

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare