SV Erlbach - TSV Kastl 0:0

Nullnummer in Erlbach: Kastl lässt die ersten Punkte liegen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Beste Bedingungen beim Innsalzach-Derby: Am Ende sollte es trotzdem keinen Sieger geben.

Erlbach - Da ist es passiert: Zum ersten Mal in dieser Saison hat der TSV Kastl nicht alle drei Punkte aus  einer Partie entführen können. Der SV Erlbach erkämpfte sich einen Punkt, und fasst hätte es auch für mehr gereicht!

"Wir haben keine Angst vor Kastl!" Trotz der schwierigen Situation wegen einiger Verletzter und dem eher mäßigen Start in die neue Saison war Erlbach-Coach Robert vor der Partie zuversichtlich, dass sein Team gegen den Tabellenführer aus Kastl durchaus etwas holen könnte.

Hoffnung machte dafür auch die nicht ganz so souveräne Leistung beim 2:1-Sieg des TSV in der vergangenen Woche über den Sportbund Rosenheim. Kastl hatte einige Zeit lang große Probleme, hätte sich nicht wundern müssen, wenn es in Rückstand geraten wäre. Kein Selbstläufer also für Kastl in Erlbach - und das sahen die Fans auch.

Viel Mittelfeldgeplänkel

Viele Fans hatten sich wohl von Beginn an auf ein Spektakel im Innsalzach-Derby gefreut. Doch in Halbzeit Eins wurden sie zum größten Teil enttäuscht. Viele Dinge liefen im Mittelfeld ab - keines der beiden Teams stach wirklich heraus oder konnte sich größere Chancen kreieren. Zudem sahen die Zuschauer viele taktisch geprägte Fouls, Freistöße aus der eigenen Hälfte und kurz gesagt kein Fest für die Augen. Doch das sollte sich in Halbzeit Zwei durchaus ändern.

Mit ganz schlechten Erinnerungen an die vergangene Woche mussten die Erlbacher zusehen, wie der TSV Kastl ebenso wie der SBC hellwach aus der Kabine kam. Denn in der 54. Minute hatte Dominik Grothe die riesige Möglichkeit, sein Team in Führung zu bringen. Doch sein Schussversuch ging haarscharf am linken Pfosten vorbei.

Fast der Lucky Punch für Erlbach

In der Folge aber die Gäste dominierend, kamen in der 61. Minute durch Alois Straßer zu ihrer nächsten Möglichkeit. Doch wieder zappelte der Ball nicht im Netz - Glück für Erlbach. Auch weiterhin machte der TSV viel Druck, erhöhte immer wieder das Tempo.

Service:

° Zur Spielstatistik

° Zur Tabelle

Doch dieses mal sollte kein Treffer für die Vetter-Elf fallen. Stattdessen hatten die Hausherren die riesige Möglichkeit zum Lucky Punch auf dem Fuß! Denn der eingewechselte Lukas Kuhn hatte in der 85. Minute die entscheidende Möglichkeit zur Führung - doch sein Schuss verfehlte nur Millimeter unten rechts sein Ziel und ging neben den Kasten von Egon Weber.

Danach passierte nicht mehr viel. Der TSV Kastl lässt zum ersten Mal in dieser Saison Punkte liegen - groß weh tut das aber nicht, denn die Männer von Sven Vetter stehen weiterhin ganz oben. Der SV Erlbach freut sich hingegen über einen Punkt, der gerade in dieser schwierigen Zeit gegen ein starkes Team sehr viel Wert sein kann. 

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare