SV Erlbach vor dem Saisonstart

Mit frischen Kräften zurück zu alter Stärke!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Trainer Robert Berg mit seinen Neuzugängen (v.l.): Johannes Notheis, Marc Bruche, Christoph Riedl, Philipp Karpfhammer, Tobias Winklharrer, Armin Mesic. Nicht auf dem Foto: Manuel Gruber.

Erlbach - Der SV Erlbach erlebte das wohl bitterste Bayernliga-Ende, das man sich vor der Saison hätte vorstellen können. Doch mit gesenkten Köpfen zurückblicken bringt keinem etwas. Mit neuen Spielern wollen die Erlbacher stattdessen wieder in die Spur finden.

Am 11. Juni hatten die Spieler des SV Erlbach endlich Gewissheit: Nach dem sechsten Spiel in einer Bayernliga-Relegation, die für die Teams, welche sie bis ganz zu Ende spielen mussten, mehr zu einem Kreuzweg als einem sportlichen Wettbewerb geriet, war der Abgang in die Landesliga für den SV Erlbach nicht mehr zu vermeiden.

Das Team von Robert Berg wusste schon früh, dass es mit der erbeuteten Punktzahl in der Bayernliga wohl nur für die Relegation reichen würde. 36 Treffer standen am Ende 53 Gegentoren gegenüber - eine Bilanz, die für das sichere Mittelfeld einfach nicht reichte. Drei Niederlagen in den letzten Spielen machten allerdings auch nicht viel Mut für die Relegation. Besonders das 0:5 gegen Kottern am letzten Spieltag war alles andere als ein Antrieb für die so wichtigen kommenden Spiele.

Frohnlach mit dem Todesstoß

Doch zunächst kam es anders als erwartet. Beim FC Deisenhofen gelang den Erlbachern ein souveräner 2:0 Erfolg. Zwar verlor das Team von Robert Berg das Rückspiel im eigenen Stadion mit 0:1 - durch den Sieg im Hinspiel kam man trotzdem eine Runde weiter. Dort wartete der TSV Landsberg auf den SV. In einer umkämpften Wasserschlacht mussten sich die Erlbacher im eigenen Stadion 0:1 geschlagen geben. Das Rückspiel verlor die Berg-Elf dann mit 0:2. Doch es gab noch eine letzte Chance.

Denn es war noch ein freier Platz in der Bayernliga zu vergeben. Die Erlbacher wollten diese Chance natürlich nutzen. Gegner: VFL Frohnlach. Beim Hinspiel auswärts schaffte man durch ein 0:0 eine recht gute Ausgangslage. Doch im heimischen Stadion konnten die Erlbacher erneut keine Tore schießen. Verloren am Ende unglaublich bitter ausgerechnet durch einen umstrittenen Elfmeter mit 0:1. Der Gang zurück in die Landesliga war nicht zu vermeiden. Jetzt soll mit frischen Kräften der Weg in die Erfolgsspur erneut gefunden werden!

Starke Neuzugänge - schmerzhafte Abgänge

In den wenigen Wochen der Sommerpause hat sich einiges in Erlbach getan. Gleich sieben Neuzugänge sollen wieder für Erfolge im Waldstadion sorgen. Im Sturm verstärken sich die Erlbacher mit Marc Bruche aus Kirchanschöring und Tobias Winklharrer. Für ein stabiles Mittelfeld wurden Philipp Karpfhammer, Christoph Riedl, Armin Mesic und Manuel Gruber geholt. Linksverteidiger Johannes Notheis rückt aus dem eigenen Nachwuchs auf.

Aber auch einige Abgänge mussten die Erlbacher verkraften. So hat sich zum Beispiel Stürmer Christoph Popp für einen Wechsel zu Wacker Burghausen entschieden. Sebastian Spinner wechselt zum Ligakonkurrenten TSV Kastl.

Guter Saisonstart wichtig für die Mannschaft

Wegen der kurzen Sommerpause gab es wenig Zeit für die Erlbacher, um die Neuzugänge ausreichend zu testen. Anfang Juli gewann das Team von Robert Berg beim Test gegen den SV Gumpersdorf mit 1:0. Am vergangenen Wochenende kassierte man allerdings eine deftige Niederlage gegen einen Kontrahenten aus der letzten Bayernligasaison: Im BFV Pokal flog man sang und klanglos mit 0:5 gegen den TSV Bogen raus. Allerdings musste Berg auch auf acht Verletzte verzichten. Zudem bekam Wolfgang Hahn nach 30 Minuten schon die Gelb-Rote Karte.

Dennoch gehen die Erlbacher voller Zuversicht in die neue Saison, in der es am Anfang besonders darum gehen wird, Stabilität in die neu formierte Truppe zu bringen. Ob das klappt sehen die Fans spätestens am Samstag, wenn die Erlbacher ihr erstes Landesliga-Spiel beim SE Freising absolvieren.

SV Erlbach vor der Saison 2016/17

Saisonziel:

direkter Klassenerhalt

_

Neuzugänge:

Marc Bruche, Sturm (SV Kirchanschöring)

Tobias Winklharrer, Sturm (JFG FC Holzl)

Philipp Karpfhammer, Mittelfeld (Wacker Burghausen)

Christoph Riedl, Mittelfeld (FC Töging)

Armin Mesic, Sturm (Wacker Burghausen)

Manuel Gruber, Mittelfeld (FC Perach)

Johannes Notheis, Abwehr (eigene Jugend)

_

Abgänge:

Christoph Popp, Sturm (Wacker Burghausen)

Stefan Perovic, Sturm (TSV Buchbach II)

Philipp Baumann, Mittelfeld (SV Herbertsfelden)

Thilo Mösmang, Mittelfeld (TuS Kienberg)

Andreas Huber, Co-Trainer  (SV Kay)

Sebastian Spinner, Mittelfeld (TSV Kastl)

_

Testspielergebnisse:

vs. SV Gumpersdorf (A) 1:0

_

BFV-Pokal 2016/17:

vs. TSV Kottern (H) 0:5

_

Auftaktprogramm:

SE Freising - SV Erlbach (Samstag, 16.07., 15:00 Uhr)

SV Erlbach - FC Töging (Freitag, 22.07., 19:00 Uhr)

SV Erlbach - Spielfrei (Dienstag, Mittwoch, 26.07., 27.07)

SV Erlbach - TuS Holzkirchen (Sonntag, 31.07., 15:00 Uhr)

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare