Christoph Weishäupl folgt seinem Bruder Marco

Rückkehr zum ESV: Weishäupl-Brüder wieder vereint!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Alfons Rehrl (l.) und "Neuling" Christoph Weishäupl (r.).

Freilassing - Einen weiteren Neuling für die kommende Saison in der Landesliga Südost stellte der ESV Freilassing vor. Der Offensivspieler soll den Konkurrenzkampf im Team beleben und die Eisenbahner weiter verstärken. Die Eingewöhnung dürfte ihm nicht allzu schwer fallen - zum einen kennt er sich in Freilassing bestens aus, zum anderen kehrte jüngst auch sein älterer Bruder zu den Eisenbahnern zurück.

Christoph Weishäupl folgt seinem Bruder Marco und wird in der kommenden Saison für den ESV Freilassing in der Landesliga spielen. Am Montagnachmittag meldete der ESV-Pressesprecher Toni Deiter den Neuzugang der Eisenbahner.

Der etwas jüngere der Weishäupl Bruder wird den Konkurrenzkampf in der Offensive weiter verstärken. Er kommt vom HSV Wals in Österreich zurück zum ESV, wo er schon in der Jugend aktiv war.

Rückkehrer vom HSV Wals war schon in der Jugend für den ESV aktiv 

Der Sportliche Leiter der Eisenbahner Alfons Rehrl findet: „Christoph ist eine absolute Verstärkung im Offensivbereich! Er kann im Sturmzentrum sowie auch auf der Außenbahn spielen und gibt somit unserem Coach Uli Habl wieder eine Option mehr. Ich freue mich sehr, dass er jetzt wieder ein Teil unserer Mannschaft ist.“

Christoph Weishäupl selbst sagt: „Nach 4 Jahren in Surheim und 4 Jahren in Österreich beim HSV Wals zieht es mich wieder zu meinem Heimatverein! Meine Zielsetzung ist, mich weiterzuentwickeln, mit meinen neuen Mannschaftskollegen viel Spaß zu haben, verletzungsfrei zu bleiben und natürlich dem ESV Freilassing dabei zu helfen in der Landesliga zu bestehen!"

_

Pressemitteilung ESV Freilassing

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare