TSV Kastl - VfB Hallbergmoos 3:2

Kein Bock auf Verlieren! Last-Minute-Kastl dreht das Spiel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein nicht ungewohntes Bild: Party-Stimmung in Kastl. Der Aufsteiger besiegt auch Hallbergmoos.

Kastl - Zwei Unentschieden gab es zuletzt für Kastl. In Derbys gegen Erlbach und Traunstein erfuhr der Aufsteiger wie es ist, mal nicht als Sieger vom Platz zu gehen. Am Samstag lag sogar eine Pleite in der Luft, aber der TSV Kastl kam unglaublich stark zurück!

Service:

Die Serie hatte also nach wie vor Bestand! Nach sieben Spielen ungeschlagen, das wünscht sich manchmal das ein oder andere Top-Team vergebens. Ein Aufsteiger wagt an sowas wohl erst gar nicht zu denken. Der Neuling aus Kastl tut dies anscheinend auch nicht, denkt von Spiel zu Spiel.

Und da wartete halt einfach der nächste Gegner: Der VfB Hallbergmoos. Der machte in dieser Saison schon unter anderem damals auf sich aufmerksam, als in der 1. Runde des Toto-Pokals der Regionalligist Schalding-Heining aus dem Wettbewerb kegelt wurde. 'astl-Bezwinger' Das wäre der nächste Titel, den sich die Truppe aus dem Münchner Norden auf die Fahnen schreiben könnte. Danach sah es sogar aus im Raiffeisen-Sportpark.

Mit Rückstand in die Pause

Denn Benjamin Held traf in der 12. Minute für die Gäste, Kastl im Hintertreffen. Doch es kam sogar noch dicker für den bisher ungeschlagenen Aufsteiger aus der Bezirksliga. Maximilian Hellinger legte nach, Hallbergmoos mit zwei Treffern in Front.

Weitere Chancen hatten sogar die VfBler: Innenpfosten kurz vor der Pause, aus kurzer Distanz ging ein Schuss über den Querbalken des TSV. Kastl rettete sich mit dem 0:2 in die Pause. Einige Mannschaften wären wohl an diesem Rückstand zerbrochen, nicht aber die Mannschaft von Sven Vetter.

180 Sekunden nach Wiederanpfiff: Tolle Kombination durch die Kastler Reihen, Martin Göppinger suchte den Abschluss, der Ball landete abgefälscht im Tor der Auswärtstruppe. Der Anschluss! Jetzt spätestens drehte der TSV aus, Hallbergmoos etwas verunsichert, ob der Drangphase.

Langenecker stellt ganz Kastl auf den Kopf

Dominik Grothe sorgte in der 71. für den Ausgleich. Die Nummer '17' behielt die Nerven und verwertete eine Göppinger-Hereingabe zielsicher. Jetzt war er wieder da der Punktgewinn. Die drohende Pleite abgewendet, doch Kastl wollte mehr!

Nachdem Spinner schon den Treffer zum 3:2 auf dem Fuß hatte, dauerte es noch im heimischen Sportpark - bis zur 90. Minute! Schnell usgeführter Freistoß des TSV Kastl, Michael Langenecker bekam das Leder auf dem Silbertablett serviert: Überlegt netzte er ein. Das war er, der Last-Minute-Treffer des Aufsteiger. Auch am 9. Spieltag ist der TSV ungeschlagen - und zeigte gegen Hallbergmoos eine Wahnsinns-Aufholjagd!

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare