FC Töging - TSV Kastl 0:1

Unglaublich: Grothe setzt Kastls Höhenflug fort!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Schmuddelwetter in Töging! Doch dem TSV Kastl gelang trotzdem der glückliche Treffer zum 1:0 Auswärtssieg!

Töging - Lucky Punch in der Schlussphase! Der TSV Kastl setzt seinen Siegeszug in der Landesliga mit dem dritten Sieg im dritten Spiel fort. Der FC Töging legt hingegen einen klassischen Fehlstart hin.

Vom Wasserschloss berichtet Michael Heymann

Derbytime in Töging! Vor dem Duell der beiden ungleichen Nachbarn hätten die Vorzeichen kaum unterschiedlicher sein können. Die Gäste erarbeiteten sich nach zwei Spieltagen sensationell als Aufsteiger die Tabellenführung und konnten relativ entspannt zum  Stadion am Wasserschloss reisen - die ambitionierten Töginger mussten nach einem 0:0 gegen den SB Rosenheim und einer bitteren 0:3 Derbyklatsche gegen Erlbach eher versuchen, einen kompletten Fehlstart zu vermeiden.

Zusätzliche Brisanz für das Derby brachte ein Wolkenbruch, der unmittelbar vor der Partie zahlreiche Fans zum Weglaufen zwang und den Rasen für flache Bälle natürlich unberechenbar schnell machte. Ansonsten war aber alles angerichtet für eine packende Begegnung. Die Zuschauerzahl stimmte trotz des schlechten Wetters allemal: Insgesamt 900 Fans waren beim diesem Inn-Salzach-Derby zugegen, welches aufgrund der Witterung dreizehn Minuten später angepfiffen wurde.

Töging hat mehr Ballbesitz - Kastl die Chancen

In den ersten Minuten hatten die Töginger leichte optische Feldvorteile, suchten den Zug nach vorne und störten die Gäste schon früh beim Spielaufbau. Kastl wiederum kam über Konter schneller vor das Tor von Ramon König - der letzte Pass für einen Torabschluss wollte allerdings noch nicht sitzen. Da das allerdings auch auf der anderen Seite der Fall war, dauerte es bis zur fünfzehnten Minute, bis es zum ersten Mal gefährlich wurde. Nach einem Angriff der Gäste über die linke Seite landete der Ball im Strafraum bei Leonhard Thiel, der den Ball kurz annahm und dann sofort flach abzog. Die Kugel rollte allerdings knapp links am Tor vorbei.

Service:

° Zur Spielstatistik

° Zur Tabelle

Nur drei Minuten später startete Kastl den nächsten schönen Angriff über Alois Straßer, der das Auge für den freistehenden Michael Langenecker hatte. Kastls Nummer Zehn nahm den Ball kurz vor der Strafraumgrenze an, drehte sich um die eigene Achse und schloss sofort ab. Doch Keeper Ramon König konnte das Leder festhalten. In der Folge kamen die Gäste immer besser in die Partie, versuchten besonders mit schnellen Angriffen durch die Mitte zum Torerfolg zu kommen. Nach 25 Minuten stand es jedoch zunächst 0:0.

Töging in der Offensive nicht existent

Auch nach guten 30 Minuten gab es von der Heimelf noch keinen richtigen Torabschluss. Bezeichnend: Markus Bley verstolperte den Ball nach einem Angriff über die rechte Seite - die Kugel rollte über die Torauslinie. Ganz anders die Männer von Coach Sven Vetter, die in der 34. Minute ihre größte Chance hatten. Einen Konter über die rechte Seite nutzte Michael Langenecker für einen Torabschluss, den der Tormann zunächst noch parieren konnte. Der Abpraller landete allerdings direkt vor den Füßen von Leonhard Thiel, der aus fünfzehn Metern den Ball allerdings deutlich über den Kasten schmetterte. Bei einem platzierten Schuss wäre der Keeper wohl chancenlos gewesen.

FC Töging - TSV Kastl

Bis zur Pause passierte dann nicht weiter viel. Kastl wirkte weiter so, als könnten sie schnell auch mal den Führungstreffer erzielen. Töging hingegen suchte den Weg durch die gut stehende Gästeabwehr - biss sich aber an meist zu komplizierten Versuchen die Zähne aus. Dennoch: Alles war noch offen für den zweiten Durchgang.

Keine klaren Gelegenheiten

Töging-Coach Andreas Bichlmaier hatte in der Kabine wohl deutliche Worte gefunden. Die Hausherren wirkten zu Beginn der zweiten 45 Minuten viel spritziger als noch im ersten Durchgang und stürmten mit großen Willen einige Male auf das Tor von Egon Weber zu. Doch auch in Halbzeit Zwei war Kastls Verteidigung hellwach - grätschte und köpfte den Ball selbstbewusst aus der Gefahrenzone. Nach 55 Minuten setzte der Regen erneut ein, was Markus Bley gleich für einen gefährlichen Schlitterball nutzte. Doch der Gästekeeper fing die Kugel im Nachfassen.

Danach verflachte das Derby aber wieder etwas. Beide Teams waren bemüht, irgendwie den entscheidenden Treffer zu erzielen. Die vielen Ballverluste im Mittelfeld von beiden Mannschaften ließen allerdings kaum Großchancen zu. Stattdessen spielte sich Schiedsrichter Andreas Hartl mehr und mehr in den Mittelpunkt der Partie, da er zahlreiche strittige Situationen laufen ließ und so den Unmut der Zuschauer zu hören bekam.

Kastl gelingt der Lucky Punch

Auch die Schlussphase brachte zunächst keine Besserung. Kaum Chancen, viele Ballverluste und zahlreiche kleinere Fouls, die keinen klaren Spielfluss zuließen: Ein Fest für die Augen war das Spiel zwischen Töging und Kastl leider nicht. Töging versuchte es in der 80. Minute zumindest wieder einmal in Person von Samed Bahar, der einen Schuss aus zwanzig Metern aber klar über den Kasten ballerte.

Als wirklich schon fast keiner mehr daran geglaubt hatte, gelang Kastl der goldene Treffer: Die Gäste starteten einen Angriff über die linke Seite. Philipp Grothe hatte genug vom ständigen Hin- und Hergeschiebe und knallte das Leder aus 25 Metern einfach mal drauf. Sein platzierter Schuss kugelte genau ins rechte untere Eck (84.). 0:1 - die vielumjubelte Führung für den Underdog!

Nur eine Minute später wollte der TSV den Deckel drauf machen - doch Dominik Grothe kickte von der Strafraumgrenze den Ball über das Tor (85.).

Zum Schluss nochmal Feuer in der Partie

Plötzlich war doch noch einmal Feuer drin. Töging versuchte auszugleichen, doch Kastl kam immer wieder gefährlich zu Kontern. In der 88. Minute war es wieder Philipp Grothe, der die endgültige Entscheidung auf dem Fuß hatte - aber knapp am Keeper scheiterte.

Auf der anderen Seite hatte Vitaly Blinov die Chance zum Ausgleich - sein Kopfball nach einer Ecke verfehlte aber den Kastler Kasten.

Die Hundertprozentige zum 0:2 versemmelte in der Nachspielzeit der eingewechselte Timo Pagler, der nach einem traumhaften Zuspiel den Ball per Lupfer über den Keeper knapp rechts vorbei setzte.

Letztendlich war das aber egal: Der TSV konnte am Ende das Derby durch einen Geniestreich von Grothe und dank einer starken Schlussphase für sich entscheiden und führt damit weiterhin die Tabelle der Landesliga an. Töging hingegen legt mit einem Punkt aus drei Spielen einen klassischen Fehlstart hin.

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare