Ausblick auf das Wochenende

Landesliga Südost: Vorschau 6. Spieltag

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Sportbund Chiemgau Traunstein muss an diesem Wochenende nach Erlbach reisen, am Sonntag empfängt Freilassing den TSV Karlsfeld.

Am Wochenende kommt es zu hochspannenden Duellen in der Landesliga Südost. Der SV Erlbach bekommt den SB Chiemgau Traunstein zu Besuch, Tabellenführer Kastl empfängt den SB Rosenheim. Die Landesliga-Vorschau:

ASV Dachau - FC Töging (Samstag, 15:00 Uhr)

„Wir haben ähnlich gespielt wie zuletzt. Ich will nicht immer das Gleiche erzählen müssen. Ich lasse das Spiel erst einmal sacken.“ Die Frustration bei Töging-Coach Andreas Bichlmaier war nach der 0:2-Niederlage gegen den SV Türkgücü-Ataspor München deutlich anzumerken. Verständlich, denn der FC Töging ist nach fünf Spieltagen das Schlusslicht der Landesliga Südost.

Service:

° Zum Spieltag

° Zur Tabelle

Mit einem Sieg beim ASV Dachau möchte das Team diesen Zustand so schnell wie möglich ändern. Mit drei Auswärtszählern könnte man rein rechnerisch sogar auf Platz neun springen - wichtig wäre den Tögingern wohl aber sicherlich so oder so der erste Saisonsieg, um den verpatzen Start irgendwie zu kompensieren.

Leicht machen wird es ihnen der Tabellenzweite wohl aber kaum. Mit drei Siegen und zwei Remis steht der ASV nur einen Zähler hinter Tabellenführer Kastl, musste in dieser Saison noch keine Niederlage hinnehmen. Vergangene Woche siegte die Mannschaft 3:1 in Freising, was den Tögingern alles andere als Mut machen dürfte. Dennoch: Einen besseren Zeitpunkt für einen Befreiungsschlag könnte es wohl kaum geben.

TSV Kastl - SB DJK Rosenheim (Samstag, 16:00 Uhr)

Was der Aufsteiger TSV Kastl in der Landesliga Südost bislang zeigt, kann man wohl nur als absolut verrückt bezeichnen. Vier Spiele, zwölf Punkte, zehn zu zwei Tore - die Jungs von Trainer Sven Vetter sind bislang die absolute Überraschung der Saison. Dennoch mahnt der Trainer vehement, nicht die Fassung zu verlieren: "Wir müssen auf jeden Fall die Füße auf dem Boden behalten. Fußball ist ein schnelllebiges Geschäft - wir wissen, dass es auch ganz schnell in die andere Richtung gehen kann!"

Trotzdem werden die Kastler beim Spiel gegen den Sportbund aus Rosenheim als Favorit ins Rennen gehen. Die Rosenheimer sammelten in vier Spielen bislang nur fünf Punkte - vergangene Woche klappte es allerdings mit dem ersten Saisonsieg beim 1:0 gegen den SV Erlbach. "Rosenheim hat durch den Sieg jetzt natürlich Rückenwind. Wir werden sie definitiv nicht unterschätzen. Allgemein ist der Sportbund eine ziemlich unberechenbare Truppe", sagte Sven Vetter im Gespräch mit Beinschuss.

Positiv für Kastl: Einige Verletzte haben sich wieder erholt und werden in den kommenden Wochen den TSV wieder unterstützen können. "Unser Kader wird nun langsam wieder aufgefüllt, das freut uns natürlich!"

Der TSV Kastl auf Facebook: Hier nochmal für alle das Tor der Marke "Tor des Monats" unseres Neuzugangs Timo Pagler beim 3:0 Sieg in Holzkirchen!

SV Erlbach - SB Chiemgau Traunstein (Samstag, 18:00 Uhr)

Wenn der SV Erlbach am Samstagabend auf den SBC Traunstein trifft, kann man wohl von einem Spiel auf Augenhöhe sprechen. Beide Teams sind eher mittelmäßig in die Saison gestartet. Die Traunsteiner sammelten in fünf Spielen fünf Punkte, die Erlbacher in vier Spielen vier Punkte. Mit einem Sieg könnten wohl beide Mannschaften gut leben.

Dass der SV wieder in die Erfolgsspur zurückfindet, dafür spielen laut Erlbachs Abteilungsleiter Hermann Speckmaier mehrere Faktoren eine Rolle: Dass wichtigste ist, dass wir endlich mal wieder mit Herz und Willen spielen! Das habe ich das letzte Mal beim 3:0-Sieg gegen Töging gesehen." Besonders im Spielaufbau würde es beim SV Erlbach in letzter Zeit happern. Gegen Traunstein sollte sich der SV in jedem Fall mehr Chancen kreieren: "Wir haben letzte Woche kein wirklich gutes Spiel gegen Rosenheim gemacht. Ich empfand den Gegner auch nicht als sonderlich stark - wir hätten dort durchaus Punkte holen können und nicht drei abgeben müssen", so Speckmaier weiter.

Die Traunsteiner hingegen spielten an den vergangenen zwei Spieltagen 1:1, zuletzt vergangene Woche daheim gegen Landshut. Speckmaier: "Ich schätze den SBC stärker ein als die Rosenheimer, das heißt wir dürfen auf keinen Fall so viele Fehler machen wie zuletzt wenn wir etwas Zählbares im eigenen Stadion behalten wollen. Wenn wir allerdings unsere Chancen nutzen wie gegen Töging, ist ein Sieg durchaus drin!"

ESV Freilassing - TSV Karlsfeld (Sonntag, 17:00 Uhr)

Hier geht es zum Vorbericht.

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare